Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2686
Titel: Jugendpsychiatrische Aspekte von Sehbehinderung und Blindheit
Sonstige Titel: Adolescent psychiatric aspects of visual impairment and blindness
Autor(en): Kammerer, Emil
Köster, Stefan
Monninger, Martina
Scheffler, Uwe
Erscheinungsdatum: 2003
Zusammenfassung: Es wurde versucht, mit Hilfe alters- und entwicklungsangemessener Fragebögen einen Überblick über die psychiatrische Symptombelastung, Kompetenz- und Kontrollüberzeugungen, innerfamiliäre Beziehungen sowie das Selbstbild blinder und stark sehbehinderter Jugendlicher und junger Erwachsener zu gewinnen. Hinsichtlich der Ausprägung emotionaler und sozialer Probleme kam die untersuchte Gruppe einer klinischen jugendpsychiatrischen Inanspruchnahmepopulation nahe, Kompetenz- und Kontrollüberzeugungen trennten die Probanden deutlich sowohl von einer Vergleichsgruppe Gesunder als auch im Binnenvergleich zwischen blinden und sehbehinderten Jugendlichen. Die innerfamiliären Beziehungen der blinden Jugendlichen wirken in der Selbstschilderung insgesamt näher denen der nicht behinderten Jugendlichen, im Vergleich mit den sehbehinderten Altergenossen von den wechselseitigen Bindungsangeboten her schwächer ausgeprägt. Auch die Autonomietendenzen der Blinden kommen im Gegensatz zu den geringer ausgeprägten der Sehbehinderten den Werten der Normierungsstichprobe nahe. Bezüglich des globalen Selbstbilds unterscheidet sich die Gesamtgruppe nicht wesentlich von nicht behinderten Gleichaltrigen. Schlagwörter: Sehbehinderung - Blindheit - jugendpsychiatrische Symptome - Kontrollüberzeugungen - Famileinbeziehungen
The focus of the study was a questionnaire-based overview concerning psychiatric symptoms, self image, control beliefs and some aspects of family relations of severely visually impaired and blind adolescents and young adults. The high incidence of emotional and social problems seemed to be equal to that of a clinical sample, competence and control beliefs differed between impaired und unimpaired adolescents as well as between visually impaired und blind adolescents. Self-perceptions of bonding- vs. detachment behaviour from the viewpoint of the blind adolescents appeared somewhat "surer", nearer to the ratings of the unimpaired peers. The ratings of the visually impaired peers however seem to express more "uncertainties" in both main directions, bonding as well as detachment behaviour. Concerning global self image there seemed to exist no significant difference between our whole sample and unimpaired peers. Keywords: Visual impairment - blindness - psychiatric symptoms - control beliefs - family relations
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2686
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
52.20035_2_44392.pdf_new.pdf394,01 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.