Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2716
Titel: Untersuchung des "Selbst- und Fremdbildes" bei Elternteilen in familiengerichtlichen Auseinandersetzungen anhand des Gießen-Tests
Sonstige Titel: A survey of the self-image of parents and their perception by their partners in domestic proceedings using the Giessen-Test
Autor(en): Klosinski, Gunther
Yamashita, Miki
Erscheinungsdatum: 2003
Zusammenfassung: Mit dem Gießen-Test gewonnene Selbst- und Fremdbilder von 30 Paaren, die im Rahmen von familiengerichtlichen Verfahren an der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie im Kindes- und Jugendalter der Universität Tübingen begutachtet wurden, wurden einer Analyse unterzogen. Es wurden die Differenzen in den Selbst- und Fremdbildern herausgearbeitet sowie die Differenzen zwischen dem Selbstbild und der Einschätzung über den Partner. Der Grad der Symmetrie und Komplementarität in den Geschlechterpositionen sowie der Grad der Bestätigung oder Negation der Position wurde herausgearbeitet. Frauen und Männer unterscheiden sich in der eigenen Rollenzuschreibung nicht. Merkmale von geschlechtstypischen Rollenvor stellungen sind bei den Paaren in familiengerichtlichen Verfahren nicht nachweisbar. Geschlechtsspezifische Unterschiede in den Fremdbildern sind nicht mehr vorhanden: Dem ehemaligen Partner wird genau die komplementäre Rolle im Vergleich zu der eigenen Rollenvorstellung zugeschrieben. Der ehemalige Partner wird mit den Rollenmerkmalen des Dominanten, Unterkontrollierten, Hypomanischen und des Verschlossenen charakterisiert. Diese Ergebnisse werden unter familiendynamischen und psychodynamischen Aspekten diskutiert. Schlagwörter: Kampfscheidungen - Selbst- und Fremdbilder - Gießen-Test
30 couples were assessed using the Giessen-Test in regard to their self-images and how they were perceived by their partners. All couples were examined in the course of domestic proceedings at the Department of Psychiatry and Psychotherapy in Childhood and Adolescence (University of Tübingen). Differences between self-image and the partners perception as well as self-image and rating of the partner were worked out. The degree of symmetry and correspondence regarding gender positions and the degree of confirmation/negation of the position were pointed out. No sex differences could be found in regard to role attribution. Signs of sex-specific role perception could not be shown amongst the couples being part of the domestic proceedings. Sex-specific differences in regard to the image as perceived by the other parent do not exist any more. The exact complementary role of ones own role-perception is being attributed to the former partner. The role-characteristics attributed to the former partner can be described as dominant, under-controlled, hypomanic, and inaccessible. Family- and psychodynamic aspects of these results are discussed. Keywords: struggle of divorce - self-image - Giessen-Test
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2716
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
52.20039_4_44691.pdf_new.pdf626,71 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.