Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2745
Titel: Behandlungserfolg, Behandlungserleben und Behandlungszufriedenheit aus der Sicht von Patienten, Eltern und Therapeuten - Ergebnisse einer evaluativen Studie aus der stationären Kinder- und Jugendpsychiatrie
Sonstige Titel: Success of treatment, experience of treatment, and satisfaction with treatment from the perspective of patients, parents, and therapists – Results of an evaluative study on inpatient treatment in child and adolescent psychiatry
Autor(en): Bredel, Susanne
Brunner, Romuald
Haffner, Johann
Resch, Franz
Erscheinungsdatum: 2004
Zusammenfassung: Trotz der hohen Bedeutung subjektiver Bewertungen als wesentliches Evaluationskriterium liegen kaum experimentelle Studien vor, die sich der Erforschung der subjektiven Beurteilungen von psychiatrischen Patienten im Kindes- und Jugendalter in Bezug auf die stationäre Behandlung und dem Vergleich mit den Einschätzungen ihrer Eltern gewidmet haben. Im Rahmen einer evaluativen Studie an einer Jahrgangsstichprobe (n = 95) von Patienten und Eltern der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie der Universität Heidelberg wurden der Behandlungserfolg, das Behandlungserleben und die Behandlungszufriedenheit mittels eigens konstruierter, parallelisierter Fragebögen für Patienten, Eltern und Therapeuten erfasst. Neben dem Ausmaß der subjektiv erlebten Veränderung in definierten Erfolgsvariablen sowie Übereinstimmungen und Unterschieden wurden Zusammenhänge zwischen Behandlungserfolg, Behandlungserleben und Behandlungszufriedenheit sowie der Einfluss von Erfolgs und Erlebensvariablen auf die Behandlungszufriedenheit untersucht. Eltern und Patienten schätzten die Behandlung im Hinblick auf die meisten Erfolgsvariablen - ebenso wie die Therapeuten - übereinstimmend positiv ein. Bei einigen Variablen war am Ende der Behandlung eine Perspektivenannäherung festzustellen. Der Leidensdruck der Eltern erfordert besondere therapeutische Aufmerksamkeit. Die Veränderung der Problemsicht erwies sich als ein im Sinne der Therapieevaluation lohnendes Erfolgskriterium. Die Problemveränderung "insgesamt" ist aus Sicht von Patienten und Eltern vorwiegend durch positive Veränderungen im emotionalen Bereich gekennzeichnet. Das therapeutische Klima und die therapeutische Beziehungsgestaltung fanden bei Patienten und Eltern eine hohe Akzeptanz. Patienten, Eltern und Therapeuten waren mit der stationären Behandlung insgesamt hoch zufrieden. Bei Patienten und Eltern ergaben sich deutlich positive Zusammenhänge zwischen den meisten Erfolgs- und Erlebensmaßen und der Behandlungszufriedenheit. Bei den Patienten scheinen Erlebensaspekte, bei Eltern Erfolgsaspekte die stärkeren Prädiktoren für die Behandlungszufriedenheit zu sein. Schlagwörter: stationäre Kinder- und Jugendpsychiatrie - Behandlungserfolg - Behandlungszufriedenheit - Qualitätssicherung - Evaluation
In spite of the high importance of subjective opinions as essential evaluation criteria there are hardly any studies available, dealing with the research of subjective judgements made by children and adolescent patients in relation to their inpatient treatment, and comparison with the evaluation of their parents. The evaluative study on an age-group random sample survey (n=95) of patients and parents at the Department of Child and Adolescent Psychiatry at the University of Heidelberg includes success of treatment, experience of treatment and satisfaction with treatment by means of specially constructed and parallelized questionnaires for patients, parents and therapists. Apart from the extent of subjectively experienced changes in precisely defined success variables, not only agreements and differences were studied, but also connections between success of treatment, experience of treatment and satisfaction with treatment as well as influences of success variables and experience variables on treatment satisfaction. Parents', patients' and therapists' evaluations of the treatment in regard of most success variables were all positive. At the end of treatment a perspective convergence was noticeable in some variables. The pressure on the parents requires special therapeutic attention. In the sense of therapy evaluation the change in the way the problem was viewed proved to be a worthwile success criterium. From the patients' and parents' point of view the change in the problem "as a whole" is mainly characterized by a positive change in emotional disposition. The therapeutic atmosphere and organisation of therapeutic relationships were highly appreciated by patients and parents. All in all patients, parents and therapists were highly satisfied with inpatient treatment. The correlations found between the grade of success, experience of treatment and satisfaction with treatment were clearly positive. On the patients' side treatment satisfaction was dictated more by their experiences during the treatment, whereas on the parents' side the success of treatment proved to be the stronger factor. Keywords: patient satisfaction with psychiatric treatment - child psychiatry - evaluation - success of treatment - treatment satisfaction
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2745
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
53.20044_3_44984.pdf_new.pdf364,98 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.