Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2752
Titel: Zur integrativen Behandlung des instabilen Diabetes mellitus im Jugendalter: Schulung oder Psychotherapie?
Sonstige Titel: Integrative treatment of instable Diabetes mellitus: Education or psychotherapy?
Autor(en): Leweke, Frank
Kurth, Regina
Milch, Wolfgang
Brosig, Burkhard
Erscheinungsdatum: 2004
Zusammenfassung: Der Brittle Diabetes ist eine besondere Form des instabilen Diabetes mellitus Typ 1, der insbesondere bei Jugendlichen und im frühen Erwachsenenalter anzutreffen ist. Trotz differenzierter internistischer Therapiemaßnahmen werden ohne erkennbaren Grund extreme Schwankungen der Blutglukosewerte beobachtet. Die Definition des Begriffs Brittle Diabetes ist in der klinischen Praxis und der wissenschaftlichen Literatur bislang nicht einheitlich festgelegt, wodurch eine allgemeine Verunsicherung der Behandler in der Diagnostik und Therapie dieser Erkrankung begünstigt wird. Die Beziehung zwischen Arzt und Patient ist aufgrund einer mangelnden Compliance häufig angespannt, was neben dem Management der Stoffwechselentgleisungen eine ganz besondere Herausforderung für die Behandler bedeutet. Ursächlich werden psychosoziale Faktoren diskutiert, die das Krankheitsverhalten in hohem Maße beeinflussen. Anhand einer exemplarischen Fallvignette werden die spezifischen diagnostischen und therapeutischen Probleme jugendlicher Diabetiker aus psychosomatischer Sicht anschaulich dargestellt. Unserer Ansicht nach ist ein kooperatives Konzept zwischen Internist und Psychosomatiker/Psychotherapeut zur Erreichung einer ausgeglichenen diabetischen Stoffwechsellage erforderlich, d.h. Schulung und Psychotherapie. Nur mit Hilfe eines solchen integrativen Konzeptes ist es möglich, die beteiligten psychischen Faktoren frühzeitig zu erkennen und zu behandeln, um auf diese Weise den drohenden Komplikationen bereits im Vorfeld effektiv begegnen zu können. Schlagwörter: Diabetes mellitus Typ 1 - psychosoziale Faktoren - Genese - Psychotherapie
The term "brittle diabetes" describes a subtype of instable type-I diabetes, characterized by high variations of blood sugar without any evident cause and despite careful clinical management. Clear guidelines for a precise definition of the condition are still lacking; this fosters insecurities concerning diagnosis and therapy of the disease. Psychosocial influences, triggering these conditions, were discussed. The patient-doctor-relationship appears to be tensed due to an often missing compliance. Using a paradigmatic case study as background, the specific diagnostic and therapeutic problems in brittle diabetes were presented. Brittle diabetes advocates a close cooperation between internal and psychosomatic medicine units and a combination of patient education and psychotherapy. Seen under a psychosomatic paradigm, brittle diabetes can be detected early and effective treatment may avoid further complications in these young patients. Keywords: Diabetes type 1 - psychosocial factors - pathogenesis - psychotherapy
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2752
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
53.20045_4_45056.pdf_new.pdf538,26 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.