Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2839
Titel: Was bewegt systemische Therapie? Versuch über Motivation in der systemischen Therapie
Autor(en): Loth, Wolfgang
Erscheinungsdatum: 2011
Zusammenfassung: Was bewegt systemische Therapie ? Die Frage lässt zunächst einmal offen, ob eine Antwort eher das Bewegen von etwas beleuchten sollte oder das eigene Bewegtsein. Darüber hinaus hat sie auch die Frage nach dem Sinn im Gepäck. Wenn jemand seit drei Jahrzehnten in diesem Metier tätig ist, sind zwei Varianten denkbar. In der einen stellt sich die Frage nach dem Sinn nicht mehr, die Dinge haben sich längst verselbständigt. In der anderen Variante wird die Frage nach dem Sinn wichtiger als am Anfang. Gerade weil die Dinge sich ändern, wird ihre Relation zu dem, was ihr Auftreten einmal >>bewegte<<, fragwürdiger. Und fragwürdige Fragen sind wohl die besten, die es sich zu stellen lohnt. Arist von Schlippe , dem dieses Buch gewidmet ist, ist für mich jemand, der für die zweite Variante steht. Sein Weg und sein Wagemut korrespondieren in besonderer Weise mit dem bewegten Leben des Systemischen als Horizont für Hilfehandeln. Das lässt sich nicht leicht auf einen Punkt bringen, und wenn ich es doch versuchen will, dann wäre das der Hinweis auf den Umgang mit Grenze n als die Thematik, an der sich Theorie und Methodik systemisch inspirierten Helfens abarbeiten. Arist von Schlippe ist für mich ein Mensch, der für die Relevanz und die Herausforderung dieses Umgangs mit Grenzen in besonderer Weise steht.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2839
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
11_Schindler_Kapitel_Loth_ebook.pdf331,2 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.