Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2845
Titel: Störung der Selbstfürsorge und süchtiges Verhalten
Autor(en): Dally, Andreas
Erscheinungsdatum: 2009
Zusammenfassung: Die ich-psychologische Theorie der Sucht hat herausgearbeitet, dass viele süchtige Menschen unter strukturellen Einschränkungen leiden. Es fällt ihnen schwer, ihre Affekte differenziert wahrzunehmen, und sie sind in der Realitätsprüfung, der Urteilsbildung, der Affekt- und Impulskontrolle, der Frustrationstoleranz und im Vermögen, die Wirkung eigenen Verhaltens auf andere zu antizipieren, teilweise deutlich eingeschränkt. Khantzian hat in seinen Arbeiten gezeigt, dass sie auch unter Störungen der Selbstfürsorge leiden, die nicht nur das süchtige Verhalten begleiten, sondern auch für viele Probleme im Alltag verantwortlich sind. Seine Überlegungen zur Selbstfürsorge, zur Selbst- und Beziehungsregulation werden dargestellt. Dabei spielt auch seine Selbstmedikationshypothese sowohl für die Theorie als auch für die Therapie eine große Rolle. Abschließend werden daraus die Konsequenzen für die Behandlung süchtiger Menschen aufgezeigt.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2845
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
17_Bilitza_Kapitel_Dally_ebook.pdf307,29 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.