Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2851
Titel: Danksagung und Einleitung
Autor(en): Staufenberg, Adelheid Margarete
Erscheinungsdatum: 2011
Zusammenfassung: Staufenberg stellt die Behandlung von Kindern mit ADHS-Diagnose vor. Der Schwerpunkt liegt bei den hyperaktiven Kindern mit Problemen der Impulskontrolle, die das analytische Setting mit seinem festen Rahmen von Raum und Zeit besonders herausfordern. Die einzelnen Aspekte werden durch Fallvignetten veranschaulicht. Dem Manual schließt sich eine Falldarstellung an, die die im Verlauf einer Langzeitbehandlung diskutierten therapeutischen Prozesse sichtbar macht. Die psychoanalytische Theorie wird herangezogen, um ein psychodynamisches Verständnis der ADHS zu begründen, und wird im Manual wieder aufgegriffen, weitergeführt und ergänzt. Das Mentalisierungskonzept nimmt insofern eine besondere Stellung ein, als es für die Behandlungstechnik angewendet wird. In der Katamnesestudie wird eine aufwendige Datenauswertung von Ambulanzunterlagen vorgestellt, mit der retrospektiv ADHS-Fälle identifiziert wurden. Der Leser erhält einen Einblick in die individuellen Behandlungsverläufe der unterschiedlichen Behandlungsmethoden, die im Anschluss an die Erstgespräche gewählt wurden. Der über lange Zeit erhobene Vorwurf, psychoanalytische Zugänge zu ADHS seien hoch spekulativ, psychologisch überfrachtet und wissenschaftlich unhaltbar, wird durch die Lektüre dieses Buches auf eine harte Probe gestellt. (Bernd Ahrbeck, Frankfurter Allgemeine Zeitung) Der aufschlussreiche Überblick über die kontroverse Diskussion um Behandlungsansätze von ADHS dürfte Diagnostiker wie Laien aufhorchen lassen, denn ohne ein psychodynamisches Verständnis der Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung erscheinenmedizinische Behandlungsansätze unvollständig und einseitig. Die Sorgfalt, mit der die Autorin in dem Manual-Teil Diagnostik und Behandlungstechniken der psychoanalytischen Psychotherapie vorstellt, dabei auf grundelegende Probleme psychosozial auffälliger Personen, sogar auf die begleitende Arbeit mit den Eltern eingeht, setzt Wissenschaftlern wie Praktikern auf dem Gebiet der ADHS-Forschung und -Behandlungspraxis einen Maßstab. (...) Dieses aufschlussreiche Fachbuch für Kinder- und Jugendtherapeuten ist auch Beratern, Pädagogen und mit psychologischem Fachvokabular vertrauten Pflege- und Adoptiveltern zur Horizonterweiterung und ggf. als Argumentationshilfe zu empfehlen. (Margit Huber, PFAD)
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2851
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
02_Staufenberg_ADHS.pdf689,71 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.