Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2864
Titel: Zur Wirksamkeit psychodynamischer Kurzzeitpsychotherapie bei Kindern und Jugendlichen mit Verhaltensstörungen
Sonstige Titel: Efficacy of psychodynamic short-term psychotherapy for children and adolescents with behavioral disorders
Autor(en): Winkelmann, Klaus
Stefini, Annette
Hartmann, Mechthild
Geiser- Elze, Annette
Kronmüller, Andreas
Schenkenbach, Caroline
Horn, Hildegard
Kronmüller, Klaus-Thomas
Erscheinungsdatum: 2005
Zusammenfassung: Verhaltensstörungen stellen mit die häufigsten psychischen Störungen bei Kindern und Jugendlichen dar. Obwohl psychodynamische Therapieverfahren in der psychotherapeutischen Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Verhaltensstörungen häufig eingesetzt werden, sind sie in ihrer störungsspezifischen Wirksamkeit bislang kaum evaluiert. Ziel der vorliegenden Untersuchung war die Überprüfung der Wirksamkeit psychodynamischer Kurzzeitpsychotherapie in der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Verhaltensstörungen. Im Rahmen eines Wartekontrollgruppendesigns wurden N = 26 Kinder und Jugendliche mit Verhaltensstörungen untersucht. Die Therapiegruppe erhielt 25 Stunden psychodynamische Kurzzeitpsychotherapie über einen Zeitraum von vier Monaten. Primäres Therapieerfolgskriterium war der "Beeinträchtigungsschwere-Score für Kinder und Jugendliche" (BSS-K). Zudem wurden die "Child Behavior Checklist" (CBCL) und der "Psychische und Sozial-Kommunikative Befund für Kinder und Jugendliche" (PSKB-KJ) zu Therapiebeginn und -ende eingesetzt. Die statistische und klinische Signifikanz der Veränderungen während der Behandlung wurden überprüft. Es zeigte sich eine signifikante Überlegenheit der Therapiegruppe im Vergleich zu einer Wartekontrollgruppe im "Beeinträchtigungsschwere-Score für Kinder und Jugendliche" (BSS-K). Für den BSS-K-Gesamtwert ergab sich eine Effektstärke von 0,6. 31 % der Behandlungsfälle rreichte bei Therapieende eine klinisch signifikante oder eine reliable Verbesserung im Vergleich zu 8 % in der Wartekontrollgruppe. Im PSKB-KJ fand sich eine signifikante Überlegenheit der Therapiegruppe. Die Effektstärken lagen für den PSKB-KJ zwischen 0,8 und 1,4. In der CBCL ergaben sich signifikante Verbesserungen für die Therapie- und die Wartekontrollgruppe mit geringem Effekt. Die Ergebnisse zeigen, dass psychodynamische Kurzzeitpsychotherapie ein wirksames Behandlungsverfahren bei Kinder und Jugendlichen mit Verhaltensstörungen darstellt. Die Ergebnisse legen aber auch nahe, dass ein Teil der Kinder und Jugendlichen eine intensivere oder längere Behandlung benötigt. Schlagwörter: Psychodynamische Kurzzeitpsychotherapie - Verhaltensstörungen - Kinder und Jugendliche - Wirksamkeit
Behavioral disorders represent one of the most frequent mental disorders in children and adolescents. Even though psychodynamic psychotherapies are often used to treat behavioral disorders, to date, its efficacy has rarely been empirically evaluated. The aim of the study therefore was to evaluate psychodynamic short-term psychotherapy (PSTP) for children and adolescents with behavioral disorders. By means of a waiting-list controlled study, 26 children and adolescents fulfilling diagnosis of behavioral disorders were examined. The treatment group received 25 sessions of psychodynamic psychotherapy. Primary criterion of outcome was the Impairment-Score for Children and Adolescents (IS-CA). Furthermore, the Child Behavior Checklist (CBCL) and the Psychic and Social-Communicative Findings Sheet for Children and Adolescents (PSCFS-CA) were administered at the beginning and end of the treatment. The statistical as well as the clinical significance of changes during treatment were analysed. It could be shown, that the treatment group improved significantly more in the Impairment-Score for children and adolescents (IS-CA) compared to the waiting group. The effect size of the IS-CA total score was 0,6. 31 % of the children in the treatment group improved clinically significantly or according to the criterion of Reliable Change, whereas that was the case only for 8 % of the subject in the waiting list condition. A significant advantage was found for the therapy group in the PSCFS-CA. Effect sizes were between 0.8 and 1.4. In the CBCL significant improvement could be shown for the treatment and control group however only with small effects. These results substantiate that psychodynamic short-term psychotherapy (PSTP) is an effective intervention for children and adolescents with behavioral disorders. However, the findings also show that some of the children and adolescents are in need of a more intensive or long-term treatment. Key words: psychodynamic short-term psychotherapy - behavioral disorders - children and adolescents - efficacy
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2864
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
54.20057_5_45857.pdf_new.pdf426,7 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.