Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2871
Titel: Editorial
Erscheinungsdatum: 2005
Zusammenfassung: Wir leben in einer Kommunikationsgesellschaft, in der sich u. a. das Internet mehr und mehr zur unverzichtbaren Grundlage des Kommunikations-, Informations und Datentransfers entwickelt hat und noch weiterentwickeln wird.Die Ausstattung privater Haushalte in Deutschland mit Informations- und Kommunikationstechnologie hat zugenommen und nimmt weiter zu. 2004 verfügten 66 % der Privathaushalte über einen PC, und 57 % der Haushalte in Deutschland hatte einen Internetzugang von zu Hause aus, 1998 war es nur jeder zwölfte gewesen (Statistisches Bundesamt 2004) 1 . Die Verfügbarkeit eines PCs und Internetzugangs ist stark vom Alter der Haushaltsangehörigen abhängig. 2004 lebten 85 % der 10-bis 24-Jährigen in Haushalten mit Internetanschluss. 96 % der Befragten unter 25 Jahren gaben an, dass der Computer zum Alltag gehöre; 86 % der unter 24-Jährigen gingen 2004 online. Die Onlinezeiten sind ebenfalls altersabhängig: 29 % der Schülerinnen und Schüler sind mehr als fünf Stunden pro Woche online. Auch bei der Art der Internetnutzung unterscheiden sich die Altersgruppen deutlich. Insbesondere das Chatten und der Besuch von Foren (56 % der Jugendlichen und Heranwachsenden) sowie das Abspielen und Herunterladen von Spielen und Musik wird vorwiegend von der jüngeren Altersgruppe betrieben.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2871
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
54.20059_1_45946.pdf_new.pdf206,14 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.