Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2971
Titel: Emotionale Entbehrung und narzisstische Regulation - Zur Entstehung und Behandlung depressiver Krisen bei Kindern und Jugendlichen
Sonstige Titel: Emotional deprivation and narcissistic regulation - development and treatment of depressive crises in children and adolescents
Autor(en): du Bois, Reinmar
Erscheinungsdatum: 2007
Zusammenfassung: In diesem Beitrag wird aus kinderpsychiatrischer Perspektive die Genese und Behandlung von Depression im Kindes- und Jugendalter erläutert. Unempathisches Verhalten der Eltern auf Grund eigener psychischer Probleme und die (adaptiven) Reaktionen des Kindes auf Verlust und Trennung werden als Grundmuster der frühen Genese von Depressionen herausgearbeitet. Erbliche Dispositionen ebenso wie unsichere Bindungsmuster und Traumata kommen als begünstigende Faktoren hinzu. Es wird verdeutlicht, dass u. a. kindliche Angststörungen und suizidale Krisen bei Jugendlichen wichtige Funktionen bei der narzisstischen Regulation erhalten und dazu dienen, Verlusterlebnisse zu vermeiden und Hilfen zu akquirieren. Entsprechend widmet sich der letzte Abschnitt dieses Beitrags dem therapeutischen Umgang mit Verzweiflungen, Depressionen und suizidalen Krisen bei Jugendlichen und hebt besonders die schwierige Gratwanderung zwischen dem Begrenzen des (lebens)gefährlichen Agierens, der Sensibilität für Verletzungen der narzisstischen Grandiosität und dem Aufbau einer narzisstischen Übertragung hervor- als Wege aus der krise. Schlüsselwörter Depression - narzisstische Regulation - Suizid - unsichere Bindung - Trennungsreaktion
This paper outlines developmental and treatment issues of depression in childhood and adolescence. Impairment of parental empathy based on emotional disturbances of a parent leads to adaptive reactions as the child is confronted with threats of loss and separation. Hereditary vulnerability as well as insecure attachment patterns and the effects of explicit trauma must be viewed as further facilitating factors. Anxiety in children and - with the advent of adolescence - suicidal behaviour are described as important tools for narcissistic regulation and reconciliation and for mobilising help. Accordingly the last section of the paper is dedicated to therapeutic approaches to adolescent despair, depression, risk taking and suicidal behaviour. Guiding suicidal adolescents out of their crises can be a tightrope walk between attempts to limit life threatening acting-out behaviours, leniency toward the patients' grandiosity along with sensitivity for narcissistic injuries and the building of a viable narcissistic transference. Keywords Depression - narcissistic regulation - suicide - insecure attachement - separation reaction
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/2971
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
56.20073_3_47263.pdf_new.pdf432 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.