Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3010
Titel: Förderung der Elternkompetenz durch Triple P-Elterntrainings
Sonstige Titel: Promotion of parental competence with Triple P
Autor(en): Naumann, Sebastian
Kuschel, Annett
Bertram, Heike
Heinrichs, Nina
Hahlweg, Kurt
Erscheinungsdatum: 2007
Zusammenfassung: Die Bedeutung der Erziehungskompetenz der Eltern für die Entwicklung der Kinder ist unbestritten. Dabei stellt der Begriff Erziehungskompetenz ein umfassendes Konstrukt dar, das in der vorliegenden Untersuchung sowohl konkretes dysfunktionales und funktionales Erziehungsverhalten als auch die Einschätzung der eigenen Bewältigungsmöglichkeiten schwieriger Erziehungssituationen und die Bewertung des eigenen Erziehungsverhaltens einschließt. Vor dem Hintergrund der Häufigkeit kindlicher Verhaltensstörungen kommt der Förderung der Kompetenz der Eltern besondere Bedeutung zu. In der vorliegenden randomisierten Kontrollgruppenstudie sollen die Effekte der Teilnahme an einem Triple P-Elterntraining auf die Erziehungskompetenz untersucht werden. Insgesamt 280 Familien wurden per Zufall der Experimental- oder Kontrollgruppe zugewiesen. Nach einer Prae-Messung nahm die Experimentalgruppe an einem Triple P-Elterntraining teil. 6 bzw. 12 Monate nach der Prae-Messung erfolgte die Post- bzw. Follow-Up-1-Jahr-Messung. Bei den Müttern zeigte sich eine Verbesserung der Erziehungskompetenz in der Experimentalgruppe im Vergleich zur Kontrollgruppe, die die Mütter insbesondere für das konkrete Verhalten berichten. Bei den Vätern war der Interventionseffekt nicht feststellbar, allerdings nahmen die Väter auch nur selten an dem Training teil. Die Studie zeigt, dass mit der Teilnahme an einem Triple P-Elterntraining die Elternkompetenz gesteigert werden kann. Schlagwörter Elternkompetenz - Elternverhalten - Triple P - Prävention
Parental competencies have great impact on child development. The concept of parental competency is a comprehensive construct, that involves functional and dysfunctional rearing behavior as well as evaluation of parental coping with challenging rearing situations and self-effcacy of rearing. Enhancing parental education is an important challenge on the background of high prevalence rates of child behavior problems. In the present randomised controlled study the effects of a Triple P parent training on parental competence was examined. 280 families were randomly assigned to a training or a control group. After pre-assessment, the training group participated in a Triple P parent training. 6 and 12 month after pre-assessment, post- and follow-up-1-year-assessments were conducted. Mothers in the training group showed significantly increased parental competencies compared to the control group. Especially overt functional and dysfunctional rearing behavior changed positively. Fathers showed no such change, but did often also not participate in the training. The study illustrates that parental competence can be promoted through Triple P. Keywords parental competence - parenting behavior - Triple P - prevention
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3010
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
56.20078_4_47663.pdf_new.pdf463,29 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.