Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3016
Titel: Ärztliche Beratung im Kontext pränataler Diagnostik
Sonstige Titel: Medical counselling in the context of prenatal diagnostics
Autor(en): Schwerdtfeger, Robin
Erscheinungsdatum: 2007
Zusammenfassung: Die Beratung von Patienten ist ein wesentlicher und unverzichtbarer Bestandteil des ärztlichen Handelns. Insbesondere in der Pränataldiagnostik ist eine differenzierte und fachlich kompetente Information vor-, während- und nach Durchführung einer Diagnostik wichtig. In den meisten Situationen handelt es sich um Untersuchungen, die nicht lebensnotwendig für die Schwangere sind, aber mit ihren Ergebnissen zu einschneidenden Entscheidungskonflikten führen können. Darum ist es notwendig, vor einer Diagnostik die Tragweite und Konsequenzen der möglichen Ergebnisse zu besprechen. Außerdem unterscheidet sich die ärztliche Beratungssituation in der Schwangerschaft gegenüber ärztlichen Beratungen in anderen Lebenssituationen dadurch, dass nach unsere Gesetzgebung bei bestehender (medizinischer) Indikation die Schwangerschaft und damit der Fetus in seiner Lebensberechtigung in Frage gestellt werden kann. Grundlage der Beratung ist es, eine gemeinsame Kommunikationsbasis zu schaffen, auf der man sich so annähert, dass ein verständlicher und nachvollziehbarer Austausch möglich ist, mit dem Ziel, der Schwangeren eine eigene Entscheidungsfindung zu ermöglichen. Fünf Fallbeispiele aus der ärztlichen Praxis veranschaulichen die Komplexität ethisch-moralischer und psychosozialer Aspekte und damit die besondere Herausforderung von PND in der ärztlichen Beratung. Schlagwörter Pränataldiagnostik - ärztliche Beratung - Ultraschall - Entscheidungsprozess
Counselling of patients is an essential part of medical treatment. Especially in prenatal diagnostics, a differentiated and professionally competent information before, during and after diagnosing is of great importance. In most of the cases examination is not indispensable to life for the pregnant woman; the results, however, can lead to dramatic decision conflicts. Therefore it is imperative to discuss importance and consequences of the possible results before diagnostics. Moreover, the medical counselling situation during pregnancy differs from other medical consultations by the fact that according to our legislation the pregnancy and thus the fetus' right to exist can be called into question in case of an existing (medical) indication. The basic principle of the counselling is to create a common communication basis during which an understandable and comprehensible interexchange is possible in order to make it possible to the pregnant to find an appropriate decision. Five case examples taken from medical practice demonstrate the complexity of ethical-moral and psychosocial aspects and therewith the special challenge of prenatal diagnostics in medical counselling. Keywords prenatal diagnosis - consultation - ultrasound - own decision
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3016
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
56.20079_2_47727.pdf_new.pdf208,07 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.