Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3024
Titel: Zur Lage der Beratung und Therapie von Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern in Deutschland. Ergebnisse einer Expertise
Sonstige Titel: About the state of counselling and therapy of parents with their infants in Germany – Results of an expertise
Autor(en): Groß, Sarah
Stasch, Michael
von dem Knesebeck, Monika
Cierpka, Manfred
Erscheinungsdatum: 2007
Zusammenfassung: Gegenstand der vorliegenden Untersuchung ist die Erfassung und Dokumentation aller bundesweiten Versorgungsangebote im Bereich der "frühen psychosozialen Intervention", owie die Beschreibung von Merkmalen dieser Leistungserbringer, aus denen Rückschlüsse auf ihre Qualität gezogen werden können. Die untersuchten Angebote sind im Bereich der Beratung und Therapie von Eltern mit Säuglingen und Kleinkindern angesiedelt und haben zum Ziel, Störungen der Verhaltensregulation und Störungen der Eltern-Kind-Beziehung frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Die Expertise wurde am Institut für Psychosomatische Kooperationsforschung und Familientherapie im Auftrag der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung durchgeführt und beruht auf den Daten von insgesamt 288 Anlaufstellen in Deutschland, welche Angaben im Verlauf einer postalischen Fragebogenerhebung gemacht haben. Unterschiedliche Merkmale der Struktur- und Prozessqualität (bspw. die Art der Einrichtung, Abrechungsmodus, Kooperationsstrukturen, Anmeldegründe, Ausbildungsstand der Fachkräfte, Interventionen) werden differenziert beschrieben und abschließend bewertet. Anzahl und Merkmale der Frühinterventionsangebote unterschieden sich regional zum Teil recht stark. Insgesamt ist die Diskrepanz zwischen der Versorgungsrate und den Prävalenzzahlen frühkindlicher Regulationsstörungen hoch. Die ungeklärte Frage der Finanzierung geht mit der Tatsache einher, dass die Eltern bei vielen Leistungserbringern die Behandlung selbst finanzieren müssen. Aufgrund der vorliegenden Ergebnisse werden abschließend unterschiedliche Implikationen für die Verbesserung der Strukturqualität und weitere Forschungdesiderata für den Bereich der frühkindlichen psychosozialen Interventionen diskutiert. Schlagwörter Frühintervention - Frühkindliche Regulationsstörung - Versorgungslage
Topic of this study is the acquisition and documentation of all German services of early psychosocial interventions as well as the description of attributes of these care providers. On the basis of this attributes the quality of the offers is evaluated. The services provide counseling and therapy for parents with babies and toddlers. Their aim is to assess and treat disorders of behavior regulation in the context of dysfunctional parent-child-relationships. The expertise was initiated by the German Federal Centre for Health Education. It is based on data of 288 services in Germany. Different attributes of structural and process qualities are described and evaluated e. g. the institutional context, presented problems, training of specialists, kind of interventions. Number and attributes of the early interventions show great variation from region to region. The discrepancy between the number of services and the prevalence of early childhood regulation disorders is high. Due to the unresolved question of financing, parents often have to pay the treatment by themselves. On the basis of the results different implications for the improvement of structural quality are formulated. Relevant issues of research in psychosocial early childhood interventions are discussed. Keywords early intervention - early infancy - regulation disorder - health care situation
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3024
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
56.200710_2_47806.pdf_new.pdf822,11 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.