Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3074
Titel: Kindeswohl und "Frühe Hilfen": Der Beitrag der Frühförderung
Sonstige Titel: Child neglect and maltreatment, “early aid” and the contribution of early intervention
Autor(en): Naggl, Monika
Thurmair, Martin
Erscheinungsdatum: 2008
Zusammenfassung: Kindesvernachlässigung ist - in der Folge des Todes von Kevin in Bremen - bei uns zu einem gesellschaftlichen Thema geworden, mit fachlichen wie politischen Dimensionen. Der mögliche Beitrag der Frühförderung ist dabei kaum zur Kenntnis genommen worden. Dabei hat sie viel Erfahrung mit der Entwicklung von Kindern in Risiko-Konstellationen, sowohl in der Diagnostik, wie in der Intervention, und auch in der Vernetzung von Diensten und Angeboten. In die jetzt unter dem - genuin in der Frühförderung geprägten - Begriff der "Frühen Hilfen" versammelten Initiativen wäre die Frühförderung substantiell mit einzubeziehen. Schlagwörter Kindeswohl - Frühförderung - Prävention - Intervention - Vernetzung
Child neglect and maltreatment is - following the death of Kevin in Bremen - a major theme in german society. The improvement of prevention has a professional as well as a political dimension. In both fields, the possible contribution of early intervention services is hardly recognized. The experience of these services concerning the development of children in high risk constellations, and their diagnostic, intervention and networking techniques are a major Plus of early intervention programs and should be integrated in "early aid" - initiatives which are actually brought up. Keywords Child neglect - early intervention - prevention - intervention - networking
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3074
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
57.20087_4_48345.pdf256,57 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.