Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/312
Titel: Moralisches Urteil und moralisches Handeln.
Autor(en): Montada, Leo
Boll, Thomas
Erscheinungsdatum: 1984
Serie/Report Nr.: Berichte aus der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"; 027
Zusammenfassung: "Was ist Moral? Diese Frage erweckt den Eindruck, als ob sie von jedem intelligenten Menschen beantwortet werden könnte. Dieser Eindruck besteht allerdings nur solange, bis man dies tatsächlich zu beantworten versucht." (GERT 1983, 5.27). Tatsächlich wird der Begriff Moral in verschiedenen Bedeutungsfacetten gebraucht. Schwankender Gebrauch und Mißverständnisse bezüglich der Bedeutung sind die Folgen. Die empirische sozialwissenschaftliche Forschung hat zur Begriffsverwirrung eher beigetragen, als daß sie sie gemindert hätte. Wir finden unterschiedlichste Forschungstraditionen, die jeweils einzelne Aspekte der Moral betreffen, ohne daß die Bezüge zu anderen Aspekten geklärt wären und ohne den angebrachten Hinweis, daß nur ein einzelner Aspekt Gegenstand der Untersuchung sei. Differentiellpsychologische, entwicklungspsychologische, psychoanalytische, lernpsychologische, sozialpsychologische, attributionstheoretische und weitere Ansätze sind zu nennen. Sie sind bis heute nicht oder nur ansatzweise integriert. Querbezüge fehlen oder sind ungeklärt (MONTADA 1977, 1980).
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/312
Enthalten in den Sammlungen:Berichte der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
beri027.pdf235,37 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.