Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3129
Titel: Seelische Probleme von Migrantenkindern und ihren Familien
Sonstige Titel: Mental Problems of Migrant Children and Their Families
Autor(en): Adam, Hubertus
Erscheinungsdatum: 2009
Zusammenfassung: Migration und Flucht, der damit oft verbundene Wechsel der Kultur bzw. die erlittene psy- chische Traumatisierung führen nicht zwangsläufig bei Kindern und deren Familien zu psy- chischen Auffälligkeiten. Die Betroffenen sind aber in Abhängigkeit zusätzlicher psychischer und sozialer Stressoren für solche anfälliger und bringen - kommen sie in Beratung oder Behandlung - diese Thematik meist in die Behandlung mit ein. Die Kinder, noch im Her- kunftsland geboren, Flüchtlingskinder oder in den folgenden Generationen im Aufnahme- land lebend, sehen sich ambivalenten Gefühlen bezüglich der eigenen Vergangenheit bzw. der Vergangenheit der Eltern ausgesetzt und müssen sich mit eigenen Hoffnungen und Er- wartungen hinsichtlich der Zukunft bzw. mit denen der Eltern auseinandersetzen. Sie können in Abhängigkeit individueller Ressourcen und Bewältigungsstrategien psychische Probleme entwickeln. Beratungsstellen, psychotherapeutischen Einrichtungen und Bildungsinstituti- onen sind im Umgang mit betroffenen Kindern und deren Familien oft nicht ausreichend ausgestattet und vorbereitet. Die Herausforderungen werden im Artikel beschrieben. Schlagwörter Migration - Flucht - Kinder - Schule - Versöhnung - Bewältigung
Migration and flight often involve a change of culture and psychological traumatisation, but do not necessarily lead to psychological problems in children and their families. However, de- pending on additional psychic and social stressors, they are more vulnerable. When they seek counselling or treatment, cultural adjustment and trauma are usually the subject. Children born in the country of origin or growing up in the host country in the following generations are confronted with ambivalent feelings regarding their own past and that of their parents, and must deal with both their own and their parent's hopes and expectations for the future. Depending on individual resources and coping strategies, they may develop psychological problems. Counselling services, psychotherapeutic institutions and schools are seldom suf- ficiently prepared or equipped for dealing with these children and families' concerns. This article describes the challenges they face. Keywords migration - refugee - children - youth - school - reconciliation - coping
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3129
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
58.20094_2_48895.pdf266,74 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.