Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/316
Titel: Abwertung von Krebskranken: Der Einfluß von Gerechte-Welt- und Kontrollüberzeugungen.
Autor(en): Maes, Jürgen
Erscheinungsdatum: 1992
Serie/Report Nr.: Berichte aus der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"; 063
Zusammenfassung: In der sozialwissenschaftlichen Literatur gibt es zahlreiche Studien, die die Abwertung sozialer Opfer belegen (vgl. etwa HALLIE 1971, RYAN 1971, GÖRGEN 1983). Der Glaube an eine gerechte Welt wird von Melvin Lerner und seinen Mitarbeitern als ein Motiv von Opferabwertung und Zuschreibung von Eigenverantwortung an die Opfer gesehen. Jede von einer Person wahrgenommene Ungerechtigkeit stellt eine Bedrohung für ihren Gerechtigkeitsglauben dar, der eine wesentliche Voraussetzung für ihr ein sicheres und zielbewußtes Agieren in ihrer Umwelt ist. Um diesen Glauben aufrecht zu erhalten, werden Opfer mit einem übergroßen Ausmaß von Eigenverantwortung belastet, oder sie werden abgewertet.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/316
Enthalten in den Sammlungen:Berichte der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
beri063.pdf348,16 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.