Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3180
Titel: Editorial
Erscheinungsdatum: 2010
Zusammenfassung: Die psychische Komponente anorektaler Fehlbildungen Anorektale Fehlbildungen, landläufig mit „Analatresie“ bezeichnet, werden gemeinhin als ein rein kinderchirurgisches Thema angesehen, das durch die chirurgische Konstruktion eines funktionierenden Po-Lochs zu lösen sei. Die chirurgische Primärbehandlung ist eine notwendige, aber für die langfristige Bewältigung oft keine hinreichende Maßnahme. Die chronischen Belastungen werden häufig nicht wahrgenommen (Hamid, Holland, Martin, 2007). Betroffene müssen sich, aufgrund der in der Embryonal entwicklung fehlerhaft angelegten Funktionen und Organe, lebenslang mit ihren Aus scheidungs vorgängen auseinandersetzen. Dieses Themenheft umfasst vier sehr unterschiedliche Herangehensweisen und zeigt zugleich den notwendigen Forschungsbedarf.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3180
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
59.20101_1_49603.pdf186,17 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.