Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3189
Titel: Systemische Arbeit mit Jugendlichen
Sonstige Titel: Systemic Approach in Therapy and Counselling With Adolescents
Autor(en): Eggemann-Dann, Hans-Werner
Fryszer, Andreas
Erscheinungsdatum: 2010
Zusammenfassung: Typische Schwierigkeiten aus der beraterischen Arbeit mit Jugendlichen und deren Familien werden vorgestellt. Die Strategie im Laufe der Arbeit Settings zielführend zu wechseln wird ausgeführt. Bei mehr das Individuum betreffenden Problemen, wie zum Beispiel Ängsten oder Zwängen, kann es ausreichen, Einzelarbeit durch das Hinzuziehen von verschiedenen Mitgliedern der Familie zu ergänzen. Wenn es um Symptome geht, die stärker außerhalb der Familie virulent werde (Devianz, Verhaltensauffälligkeiten in öffentlichen Räumen, Verwei gerung oder Versagen in der Ausbildung) sollten diese Kontexte einbezogen sein. Methoden, die sich in der Praxis bewährt haben, um den eingangs beschriebenen Schwierigkeiten zu begegnen, werden dargestellt. Diese Methoden sollten situationsangepasst als Module genutzt eingesetzt werden um das Gespräch zu strukturieren. Bestimmte Haltungen, die auch in anderen Feldern Gültigkeit haben, erweisen sich in der Arbeit mit Jugendlichen und ihren Kontexten als besonders notwendig: eine differenzierte Neutralität, wertschätzende und positive Kommunikation, Unterstützung von Autonomie und Eigenverantwortung beim Klienten, aktive Präsenz, Interesse am Jugendlichen und seiner Weiterentwicklung. Schlagwörter Jugendlichentherapie – Systemische Methodik – Systemische Beratungstechnik – Beratungsstrategie – Jugendspezifische Gesprächsmuster
To work with adolescents and their contexts usually means to face certain problems: Parents or teacher want the adolescent to do a counselling or a therapy, the adolescent is not motivated or does not have much of an idea what this means. The problem often causes conflicts between the adolescent and the persons of his context. Typical conflict communication develops that blocks good solution-finding and constructive developments and usually is re-enacted in the therapeutic or counselling session. The systemic methods presented are useful to block dysfunctional conflict communications. In a conflict-ridden situation, the members of the family usually try to form coalitions with the professional or at least try to find out witch party the counsellor might join. To avoid traps like these and enhance productive change there are a number of very useful methods developed or adapted by the authors. The use of these special methods in the communication with the adolescent or the adolescent and his system is discussed in the article. The Authors also describe which attitudes are useful in the role of a counsellor or a therapist. Keywords therapy with adolescents – systemic methods – systemic counselling techniques – counselling strategies – adolescent patterns of interaction and communication
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3189
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
59.20102_3_49707.pdf398,66 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.