Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3203
Titel: Psychopharmakotherapie verbessert das psychosoziale Funktionsniveau bei adoleszenten Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung
Sonstige Titel: Psychopharmacotherapy Improves Psychosocial Functioning in Adolescents with Borderline Personality Disorder
Autor(en): Wöckel, Lars
Goth, Kirstin
Zepf, Florian Daniel
Matic, Nina
Holtmann, Martin
Herpertz-Dahlmann, Beate
Poustka, Fritz
Erscheinungsdatum: 2010
Zusammenfassung: Die Therapie von Patienten mit Borderline-Persönlichkeitsstörung (BPS) unterlag in den letzten Jahrzehnten grundlegenden Veränderungen. Zwar gibt es keine spezifische medikamentöse Behandlung für die BPS, dennoch konnten für Erwachsene evidenzbasierte Behandlungserfolge durch Psychopharmaka erzielt werden. Da bei Adoleszenten mit BPS bisher keine ausreichenden Daten vorliegen, untersuchen wir in dieser Studie retrospektiv die Wirksamkeit von Psychopharmaka während einer Erstbehandlungsepisode. Die Inanspruchnahmepopulation während eines siebenjährigen Beobachtungszeitraums umfasste 2.778 ambulante und stationäre Patienten, von denen 39 Patienten (16,2 ±1,7 Jahre) die Diagnose einer BPS erhalten hatten und bei denen in der Basisdokumentation (BADO) das psychosoziale Funktionsniveau (pFn) gemäß der Achse VI des multiaxialen Klassifikationsschemas zum Behandlungsbeginn und -ende erfasst wurde. Die Stichprobe wurde hinsichtlich Medikation und verschiedener Risikovariablen untersucht und der Behandlungserfolg medizierter und nicht-medizierter Patienten anhand des pFn miteinander verglichen. Bezogen auf die untersuchten Risikovariablen unterschieden sich die Gruppen nicht. Stationäre Patienten waren gegenüber ambulanten Patienten in ihrem pFn signifikant stärker beeinträchtigt. Das pFn verbesserte sich unter medikamentöser Behandlung signifikant und dieser Effekt war vom Status einer ambulanten oder stationären Behandlung unabhängig. Ca. 80 % der verschriebenen Medikamente waren Antidepressiva bzw. Neuroleptika und am häufigsten wurden Zweifach-Kombinationen durchgeführt. Die Studie zeigt, dass durch Psychopharmakotherapie bei Jugendlichen mit BPS erfolgversprechende Ergebnisse erzielt werden können. Schlagwörter Borderline-Persönlichkeitsstörung – Adoleszenz – Psychopharmakotherapie – psychosoziales Funktionsniveau
Treatment of patients with borderline personality disorder (BPD) has undergone significant changes within the last decades. Although there is no specific pharmacological treatment approach for BPD per se, there is evidence for a beneficial effect of psychopharmacological treatment in adults. As there is a significant lack of data regarding such treatment in adolescents we aim to investigate the effects of psychopharmacological treatment retrospectively focusing on the first period of treatment. The study sample comprised 2,778 subjects (inpatients and outpatients) from a population on demand of psychiatric services referred to our department, with 39 patients (aged 16,2 ±1,7 yrs.) having a diagnosis of BPD. Psychosocial functioning as indexed on axis VI was assessed within the BADO documentation algorithm before and after treatment. Effects of treatment in terms of improved psychosocial functioning under different medications as well as different risk variables were assessed. Moreover, medicated and un-medicated patients were compared as regards effects of treatment. Upon admission inpatients showed a significantly higher impairment in their psychosocial functioning compared with outpatients. There was no significant difference between medicated and un-medicated patients with respect to the different risk variables assessed. Psychosocial functioning improved under pharmacological treatment, with this effect being unrelated to in- or outpatient status. About 80 % of the prescribed medications were antidepressants and neuroleptics, with a combination of two drugs being the most frequent treatment approach to be observed. The data of the present study indicate that psychopharmacological treatment of adolescents with BPD can improve psychosocial functioning. Keywords Borderline personality disorder – adolescents – psychopharmacotherapy – psychosocial functioning
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3203
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
59.20104_3_49851.pdf392,07 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.