Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3217
Titel: Kognitiv-verhaltenstherapeutische Ansätze für die Behandlung von komplex traumatisierten Jugendlichen
Sonstige Titel: Cognitive Behavioral Therapy for Adolescents Suffering from Complex Trauma Disorder
Autor(en): Schmid, Marc
Goldbeck, Lutz
Erscheinungsdatum: 2010
Zusammenfassung: Die komplexe Posttraumatische Belastungsstörung und die Traumaentwicklungsstörung werden als diagnostische Kategorien diskutiert, um das breite Spektrum der Traumfolgestörungen erfassen zu können. Die Psychotherapie von schwer und sequentiell traumatisierten Jugendlichen stellt eine besondere Herausforderung dar, da die vielfältigen Symptome einer Traumafolgestörung wie Bindungsprobleme, Dissoziationsneigung und Selbstunwirksamkeitserwartung sich auch direkt auf die psychotherapeutische Arbeit und den Therapieerfolg auswirken. Die komplexe Posttraumatische Belastungsstörung oder Traumaentwicklungsstörung ist daher ein für die klinische Praxis hoch relevantes Störungsbild, für das dringend evidenzbasierte Behandlungskonzepte entwickelt werden müssen. Für die Posttraumatische Belastungsstörung sind kognitiv-behaviorale Therapieansätze bereits sehr gut evaluiert. Momentan werden Behandlungsansätze, welche Elemente der kognitiv-behavioralen Traumatherapie mit den Methoden der Dialektisch Behavioralen Therapie (DBT) kombinieren, entwickelt und evaluiert. Dieser Beitrag gibt einen praxisnahen Überblick über kognitivbehaviorale Behandlungsansätze und diskutiert die Chancen und Schwierigkeiten bei der Umsetzung solcher Behandlungsansätze im kinder- und jugendpsychiatrischen/-psychotherapeutischen Alltag. Schlagwörter Komplexe Posttraumatische Belastungsstörung – kognitiv-behaviorale Therapie – Selbstverletzung – Traumaentwicklungsstörung – Traumatherapie
Complex Posttraumatic Stress Disorder and Developmental Trauma Disorder are discussed as new diagnostic entities representing the broad spectrum of trauma-related symptoms of children and adolescents. However, the psychotherapy of severe and complex trauma during adolescence is challenging because trauma-associated symptoms like attachment problems, the expectation of self-inefficacy and dissociation may complicate therapeutic work and limit treatment outcome. Therefore it is necessary to develop evidence-based treatment approaches for these mental disorders. Trauma-focused cognitive-behavioral therapy has been successfully evaluated for the treatment of posttraumatic stress disorder. Actual treatment approaches combine strategies from Dialectal Behavioral Therapy (DBT) with cognitive behavioral techniques of trauma therapy for the treatment of complex trauma disorder. This article gives a practical overview about cognitive-behavioral treatment approaches and discusses problems of their implementation in the clinical routine of child and adolescent psychiatrists/psychotherapists. Keywords Cognitive Behavioral Therapy – Complex Posttraumatic Stress Disorder – Developmental Trauma Disorder – Non-Suicidal Self Injury – trauma therapy
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3217
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
59.20106_4_50030.pdf450,56 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.