Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/324
Titel: Schutz vor AIDS in neuen Partnerschaften
Autor(en): Elbers, Klaus
Montada, Leo
Erscheinungsdatum: 1990
Serie/Report Nr.: Berichte aus der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"; 054
Zusammenfassung: Wer schützt sich vor AIDS in einer neuen Partnerschaft durch Kondombenutzung? Hierzu wurde eine Fragebogenuntersuchung an 259 Studenten aus verschiedenen Fachbereichen durchgeführt. Die zentrale Frage betraf die Kondombenutzung bei Gelegenheit des zeitlich letzten sexuellen Erstkontaktes mit einer neuen Partnerin, einem neuen Partner und die Erfassung von Motiven und Barrieren, die gegen eine Kondombenutzung bestehen. Darüber hinaus wurden viele AIDS-relevante Überzeugungen, Motive, Verantwortlichkeiten, Wissen und Handlungsweisen erfaßt. Die vorliegende Dokumentation gibt einen umfassenden Überblick über die Ergebnisse. Um Interesse zu wecken, wird hier vorab nur eine kleine Auswahl berichtet: Beim letzten sexuellen Erstkontakt benutzten nur 36% ein Kondom - zumeist zur Schwangerschafts- nicht zur AIDS-Verhütung - obwohl nur 10% sich scheuten, dessen Benutzung anzusprechen. Die Scheu, die Kondombenutzung vorzuschlagen, ist um so geringer, je mehr sexuelle Erfahrungen eine Person hat und je mehr sexuelle Kontakte auch ohne Liebe angestrebt werden. Die Nicht-Verwendung entspringt einer verbreiteten (86%) Invulnerabilitätsüberzeugung: AIDS-Erkrankungsangst motiviert zur Kondombenutzung. Meist wird dem erotischen Erleben Primat vor Sicherheit gegeben. Verantwortung für sich und andere spielt nur bei sehr wenigen eine Rolle. Das Wissen um Risikofaktoren ist umfangreich. Personen mit Kontakten zu Homosexuellen haben weniger AIDS-Angst und schätzen das Risiko durch Alltags- und sexuelle Kontakte geringer ein. Risikokontakte werden um so gefährlicher eingeschätzt, je konservativer die Einstellung zur Sexualität, Partnerschaft und Familie ist (Indikatoren: Bedeutung von Treue, von Kindern im eigenen Leben u.a.m.). Auch außerhalb AIDS-spezifischer Fragestellungen ergaben sich interessante Informationen über Erfahrungen, Vorstellungen, normative Überzeugungen zu Sexualität und Partnerschaft. Der eingesetzte Fragebogen befindet sich im Anhang.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/324
Enthalten in den Sammlungen:Berichte der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
beri054.pdf701,99 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.