Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3258
Titel: Klinische und empirische Befunde zur OPD-KJ
Sonstige Titel: Clinical and Empirical Findings with the OPD-CA
Autor(en): Winter, Sibylle
Jelen, Anna
Pressel, Christine
Lenz, Klaus
Lehmkuhl, Ulrike
Erscheinungsdatum: 2011
Zusammenfassung: 60 (teil-)stationäre Patienten (5-17 Jahre) wurden anhand eines Interviewleitfadens auf allen Achsen der OPD-KJ beurteilt. Zur Überprüfung der klinischen Validität fand ein Gruppenvergleich zwischen Patienten mit internalen (N = 17) und externalen (N = 19) Störungen statt. Es ergaben sich Hinweise auf klinische Validität im Gruppenvergleich, insbesondere für die Achsen „Konflikt“ und „Behandlungsvoraussetzungen“. Patienten mit internalen Störungen zeigten statistisch signifikant häufiger den Konflikt Versorgung versus Autarkie, bei Patienten mit externalen Störungen lag statistisch signifikant häufiger der Konflikt Unterwerfung versus Kontrolle vor. Für die Achse „Behandlungsvoraussetzungen“ ergaben sich ebenfalls statistisch relevante Unterschiede. In den subjektiven Dimensionen der Krankheitsverarbeitung und des Krankheitserleben sowie den Therapievoraussetzungen zeigten Patienten mit internalen Störungen bessere „Behandlungsvoraussetzungen“. Zur empirischen Validität und Reliabilität fanden sich für die Achsen „Beziehung“, „Struktur“ und „Behandlungsvoraussetzungen“ befriedigende Ergebnisse. Diese Ergebnisse zeigen, dass die OPD-KJ ein valides und reliables Instrument ist, dem in der Zukunft ein wichtiger Stellenwert in der psychodynamischen Diagnostik im Kindes- und Jugendalters zukommen sollte. Schlagwörter Psychodynamische Diagnostik – Validität – Reliabilität – Externale Störungen – Internale Störungen
60 clinical patients (5-17 years) were diagnosed with an interview-manual of OPD-CA (Winter, 2004). For clinical validity a comparison of patients with internal (N = 17) and external disorders (N = 19) was shown. References for clinical validity resulted from the comparison of the groups, especially for the axes “conflict” and “prerequisites for treatment”. Patients with internal disorders showed the conflict desire for care versus autarchy significantly more often than patients with external disorders. On the other hand patients with external disorders displayed the conflict submission versus control significantly more often. Significant differences were also found for the axis “prerequisites for treatment”. Patients with internal disorders had better “prerequisites for treatment” in the domains experience of illness and the prerequisites for therapy. For the axes “interpersonal relation”, “structure” and “prerequisites for treatment” satisfactory data for validity and reliability were found. The clinical validity points to the usefulness of OPD-CA-manual for psychodynamic diagnostics in childhood and adolescence. Keywords psychodynamic diagnostics – validity – reliability – internal disorders – external disorders
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3258
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
60.20111_4_51789.pdf403,25 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.