Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3268
Titel: Individuelles und gemeinsames Coping in Familien mit schizophren erkrankten Eltern
Sonstige Titel: Individual and Common Coping in Families with Parents Suffering from Schizophrenia
Autor(en): Lenz, Albert
Kuhn, Juliane
Walther, Susann
Jungbauer, Johannes
Erscheinungsdatum: 2011
Zusammenfassung: Die individuellen Bewältigungsstrategien und familiären Bewältigungsstrategien in Familien mit schizophren erkrankten Eltern werden unter Verwendung des Designs der Triangulation sowohl quantitativ als auch qualitativ erhoben und gegenübergestellt. Bei den Kindern (n = 25) konnten drei Copingtypen gefunden werden: „Aggressives Coping“, „Kontrollierendes Coping“ sowie „Moderates Coping“, womit ein unauffälliges Coping gemeint ist. Weiter zeigte sich, dass Eltern in gewisser Weise Copingmodelle für ihre Kinder darstellen. Durch die qualitative Analyse, in die 35 Familien einbezogen waren, konnten fünf Muster gemeinsamer familiärer Copingprozesse identifiziert werden, wobei deutlich wird, dass in der Übernahme von Verantwortung und Aufträgen der zentrale Beitrag der Kinder zum familiären Coping besteht. Die Ergebnisse unterstreichen die Notwendigkeit familienorientierter Interventionen. Schlagwörter schizophren erkrankte Eltern – individuelle Bewältigung – familiäre Bewältigung – Parentifizierung – Angehörige
Using a triangulation design the individual and family coping strategies in families with parents suffering from schizophrenia are ascertained and contrasted utilising qualitative and quantitative data. For children (n = 25) three coping strategies are identified: “Aggressive coping”, “controlling coping”, and “moderate coping” i. e. inconspicuous coping. Parents seem to model coping for their children. Qualitative analysis of data for 35 families revealed five patterns of shared familial coping-processes. A clear picture emerges showing that the children’s contribution to family functioning consists essentially of taking on responsibility and family tasks. The results emphasize the need for family-oriented interventions. Keywords parents suffering from schizophrenia – individual coping – family coping – parentification – relatives
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3268
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
60.20113_1_51885.pdf518,46 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.