Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3270
Titel: Risikoepidemiologie und Kinderschutzstatistik in der frühen Kindheit – eine Pilotuntersuchung
Sonstige Titel: Epidemiology of Risks and Child Maltreatment in Early Childhood: A Pilot Study
Autor(en): Künster, Anne Katrin
Wucher, Alexandra
Thurn, Leonore
Kindler,Heinz
Fischer, Dieter
Ziegenhain, Ute
Erscheinungsdatum: 2011
Zusammenfassung: Die Datenlage bezüglich der Prävalenz von Kindeswohlgefährdung (KWG) ist im deutschsprachigen Raum desolat. Ziel der dargestellten Pilotuntersuchung war es, einen Fragebogen zur einheitlichen Erfassung von KWG in der frühen Kindheit zu entwickeln („Wahrnehmungsbogen für den Kinderschutz“), Machbarkeit und Nützlichkeit des entwickelten Vorgehens zur Datenerhebung zu prüfen sowie erste Anhaltspunkte für die Auftretenshäufigkeit von KWG und von Risikofaktoren für eine potenzielle KWG zu erheben. Die Untersuchung erfolgte in 21 Kinderbetreuungseinrichtungen in Vorarlberg, Österreich. Es zeigte sich eine hohe Zufriedenheit mit der Anwendbarkeit und Nützlichkeit des Wahrnehmungsbogens. Prävalenzen von 5,3 % für Vernachlässigung und 1,2 % für Misshandlung wurden angegeben. Die Ergebnisse zeigen, dass in diesem Rahmen systematische Datenerhebungen praktikabel sind und sich Kindertagesstätten als Zugang eignen. Nächste Schritte zur Anwendung des Wahrnehmungsbogens sind psychometrische Analysen des Fragebogens im Rahmen von repräsentativen Datenerhebungen bei unterschiedlichen Berufsgruppen. Schlagwörter Kinderschutz – Kinderschutzstatistik – Kindeswohlgefährdung – Prävalenz – Risikoepidemiologie
There is a lack of prevalence data of child maltreatment and neglect in German speaking countries. The aim of this pilot study was to develop a questionnaire as a generally useable method for surveys of early child maltreatment and to test its feasibility and usefulness. The pilot study of this methodology would also give a first indication of the prevalence of risk factors and of child maltreatment itself. The study was carried out in 21 day-care centres in Vorarlberg, Austria. The questionnaire was judged as very user-friendly and useable. Prevalence was 5.3 % for neglect and 1.2 % for abuse in the study sample. The results demonstrate that systematic data collection in the field of youth welfare is practicable in German speaking countries. In addition, day-care centres allow easy access to data collection. Further psychometric testing of the questionnaire with normative data samples and across different professional groups is required. Keywords child abuse and neglect – child maltreatment surveillance – child protection – epidemiology– prevalence
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3270
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
60.20113_3_51905.pdf397,93 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.