Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3319
Titel: Einschätzung kognitiver Fähigkeiten bei Kindern mit geistiger Behinderung mit der Kaufman-Assessment Battery for Children (K-ABC) am Beispiel von Kindern mit Down Syndrom
Sonstige Titel: Assessment of Cognitive Abilities of Mentally Retarded Children: Applying the Kaufman-Assessment Battery for Children (K-ABC) with Children with Down’s Syndrome
Autor(en): Valentiner, Isa
Kane, Gudrun
Erscheinungsdatum: 2011
Zusammenfassung: Bei Kindern mit geistiger Behinderung sind die Möglichkeiten der Erfassung intellektueller Fähigkeiten sehr eingeschränkt und mit Problemen wie Bodeneffekt, geringer Differenzierung im unteren Leistungsbereich und einheitlichen Leistungsprofilen behaftet. In diesem Zusammenhang wurde von Reynolds und Clark (1985) eine alternative Auswertungsmethode vorgeschlagen, bei der über Alterswerte alternative Standardwerte berechnet werden. Diese Arbeit vergleicht für die Kaufman-Assessment Battery for Children die standardisierte und die alternative Auswertung bei einer Gruppe von 15 Kindern mit Down Syndrom. Während sich bei standardisierter Auswertung einheitliche Leistungsprofile im unteren Messbereich und kaum Unterschiede zwischen den Kindern fanden, wurde mit der alternativen Methode eine hohe intraindividuelle Leistungsvariabilität deutlich, mit ausgeprägten Stärken und Schwächen. Auch konnten für diese Gruppe typische Leistungsmerkmale abgebildet werden. So dient die Standardauswertung bei Kindern mit geistiger Behinderung vor allem der Bestimmung des Ausmaßes der Behinderung, während die alternative Auswertung ergänzend eine Analyse individueller Leistungsprofile mit Stärken und Schwächen ermöglicht unabhängig vom Grad der Behinderung. Dies stellt eine wichtige Grundlage für individuell angepasste Fördermaßnahmen dar. Schlagwörter geistige Behinderung – Down Syndrom – kognitive Fähigkeiten – Intelligenzdiagnostik – individuelle Leistungsprofile
Standardized tests only give limited information on the intellectual competencies of children with learning difficulties due to problems such as the “floor effect”, poor differentiation in the lower range of functioning and flat profiles. Therefore, Reynolds and Clark (1985) suggested supplementing the standard analysis on the basis of chronological age with an alternative form of analysis on the basis of the developmental age level. The present study compares both forms of analysis for a group of 15 children with Down’s syndrome tested with the Kaufman-Assessment Battery for Children (K-ABC). The standardized analysis resulted in flat profiles in the lowest range, showing little difference within and between the children. On the other hand, the alternative analysis demonstrated a high variability with a number of individual strengths and weaknesses as well as trends for this group of children. While the standardized analysis allows the determination of the level of intellectual capability, the determination of individual strengths and weaknesses through the alternative analysis can be an important basis for individualized training and therapy. Keywords mental retardation – Down’s syndrome – cognitive abilities – diagnostics of intelligence – profiles of intelligence
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3319
ISSN: 0032-7034
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
60.201110_2_52424.pdf313,95 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.