Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/333
Titel: Befragung zum 11. September 2001 und den Folgen: Bericht über die dritte Erhebungsphase
Autor(en): Cohrs, Jan Christopher
Kielmann, Sven
Maes, Jürgen
Moschner, Barbara
Erscheinungsdatum: 2003
Serie/Report Nr.: Berichte aus der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral";160
Zusammenfassung: Es wird über die dritte Erhebungsphase einer längsschnittlichen (Internet-)Befragung zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 und den darauf folgenden politischen und gesellschaftlichen Entwicklungen berichtet. Im Wesentlichen wurden Merkmale erhoben, die auch schon in der zweiten Erhebungsphase untersucht wurden. Diese beziehen sich erstens auf die Terroranschläge vom 11. September und die Zeit danach (Ursachenattributionen, Bedrohungswahrnehmungen, Beurteilungen von Zielen, Folgen und anderen Fassetten des Kriegs in Afghanistan, Einstellungsänderungen) und zweitens auf allgemeine Gegenstände (Einstellungen zum Islam und zu den USA, Gerechte-Welt-Glaube, verschiedene Fassetten von Einstellungen zu Menschenrechten, Einstellungen zum Bereich der inneren Sicherheit und Menschenrechtseinschränkungen sowie Einstellungen zu verschiedenen Formen von militärischer Gewalt und zu Terrorismus). Die Beurteilung militärischer Gewalt wurde außerdem anhand von Kriterien aus der Theorie des Gerechten Kriegs erfasst, und zwar in Bezug auf den Krieg in Afghanistan und einen möglichen Krieg gegen Irak. Ein weiterer Bereich des Fragebogens betrifft das Reiseverhalten in die USA und arabische oder islamische Länder. Zum Schluss wurden grundlegende Werthaltungen und – fakultativ – einige Persönlichkeitsmerkmale inklusive der Big Five erfasst. Dargestellt werden deskriptive Ergebnisse zur Zusammensetzung der Stichprobe und zu sämtlichen erhobenen Variablen sowie Beschreibungen der gebildeten Skalen.
This research report is about the third wave of data collection of a longitudinal (Internet) study on the terrorist attacks on September 11th, 2001, and the subsequent political developments. Most of the variables studied had already been assessed in the second wave of data collection. They relate (1) to the terrorist attacks on September 11th and the aftermath (causal attributions, perceptions of threat, assessments of goals, consequences, and other facets of the war in Afghanistan) and (2) to more general objects (attitudes towards the Islam and the United States, belief in a just world, various facets of attitudes towards human rights, attitudes towards surveillance, internal security, and restrictions of human rights, as well as attitudes towards various forms of military violence and terrorism). Evaluation of military intervention was additionally assessed in terms of criteria developed within Just War theory, specified with respect to the war in Afghanistan and a possible war against Iraq. Another part of the questionnaire referred to travelling behaviour to the U.S. and Arab or Islamic countries. Finally, basic value orientations and – optionally – some personality factors, including the Big Five, were measured. Descriptive results concerning the composition of the sample and all variables assessed, as well as descriptions of the scales formed, are presented.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/333
Enthalten in den Sammlungen:Berichte der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
beri160.pdf816,94 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.