Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3458
Titel: Die DIN EN ISO 9001 in der verkehrspsychotherapeutischen Praxis - ein Erfahrungsbericht
Autor(en): Hellwig, Hans-Joachim
Erscheinungsdatum: 2002
Zusammenfassung: Zunächst ist festzuhalten, dass die DIN EN ISO 9001 eine systematische Erfassung der Qualität berücksichtigt. Einzelaspekte der Qualitätserfassung können nicht den Anspruch eines Qualitätsmanagements erheben. Darüber hinaus wird die Qualität der verkehrspsychologischen Tätigkeit nicht nur formal erfasst, sondern auch inhaltlich. Qualitätssicherung in der Verkehrspsychotherapie greift vor allem dort, wo Abweichungen von verbindlichen Qualitätszielen im therapeutischen Prozess vom Therapeuten festgestellt, dokumentiert und mit entsprechenden therapeutischen Strategien zu beheben versucht werden. Im Einzelfall erfahren die Qualitätsziele eine Konkretisierung durch ein vorläufiges, schriftlich fixiertes Therapiekonzept. Anhand von Stundenprotokollen und Ratings pro Sitzung lässt sich der Verlauf einer Verkehrstherapie eindeutig nachvollziehen. Die fachliche Supervision, die eine Pflicht zur kompletten Fallvorstellung impliziert, überprüft schließlich wie die Audits die therapiezielorientierte Steuerung des therapeutischen Prozesses vom Therapeuten. Der entscheidende Punkt für den Praktiker ist dabei, über die übliche Position der defizitorientierten Kontrollerwartung hinauszugelangen und zu einer wachstumsorientierten fachlichen Feedbackerwartung vorzustoßen. Nur dann können die Fallbesprechungen in der Supervision und in den internen wie externen Audits vom Therapeuten voll genutzt werden. Die Erfahrungen mit der DIN EN ISO sprechen für eine sehr gute Möglichkeit, diesen Anspruch umzusetzen. Die volle Nutzung der DIN EN ISO setzt allerdings ein erhöhtes Engagement, klare Dokumentationsvorschriften und ausreichende organisatorische Lenkungsinstrumente voraus, die sich in Relation zum Nutzen durch hilfreiches Feedback und im Hinblick auf die erfreulichen Ergebnisse der Evaluation jedoch auszahlen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3458
Enthalten in den Sammlungen:Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP); Sektion Verkehrspsychologie: 38. BDP-Kongress für Verkehrspsychologie, Universität Regensburg 2002
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
hellwig_01.pdf21,16 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.