Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3463
Titel: Akkreditierungsstelle Fahrerlaubniswesen: Grundlagen - Erfahrungen - Perspektiven
Autor(en): Heinrich, Hanns Ch.
Erscheinungsdatum: 2002
Zusammenfassung: Die Akkreditierungsstelle Fahrerlaubniswesen gibt es seit 1998. Am 4. Mai dieses für uns denkwürdigen Jahres hat das Bundesministerium für Verkehr einen Erlass geschickt, mit dem die Gründung der Akkreditierungsstelle endgültig amtlich wurde. Zuvor war im Dezember 1997 das neue Straßenverkehrsgesetz verabschiedet worden. Dort wird das Bundesministerium für Verkehr in § 6 zu einer ganzen Reihe von Regelungen ermächtigt, zu denen auch die Einrichtung einer Akkreditierungsstelle Fahrerlaubniswesen bei der Bundesanstalt für Straßenwesen gehört. Eine weitere entscheidende Rechtsgrundlage für die Akkreditierungsstelle ist § 72 der Fahrerlaubnisverordnung. Danach akkreditiert die Bundesanstalt für Straßenwesen Träger von Begutachtungsstellen für Fahreignung (§ 66), Technischen Prüfstellen (§ 69 in Verbindung mit den §§ 10 und 14 des Kraftfahrsachverständigengesetzes), Stellen, die Kurse zur Wiederherstellung der Kraftfahreignung durchführen (§ 70). In der Begründung (Bundesratsdrucksache 443 / 98) kommen die mit dieser Regelung verbundenen Ziele und Erwartungen zum Ausdruck. So sei das Ziel die "Sicherung einer gleichmäßig hohen Qualität von Prüfungen, Begutachtungen und Kursen", darum führe § 72 Qualitätssicherungssysteme in den dort genannten Bereich ein.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3463
Enthalten in den Sammlungen:Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (BDP); Sektion Verkehrspsychologie: 38. BDP-Kongress für Verkehrspsychologie, Universität Regensburg 2002
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
heinrich.pdf52,67 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.