Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3528
Titel: Deus ex Multimedia - Körperlichkeit im digitalen Raum
Autor(en): Laszig, Parfen
Erscheinungsdatum: 1998
Zusammenfassung: Im Zeitalter der Digitalität erfährt der Mensch eine Art elektronische Ausweitung. Nach Bukatman (1990) wird demzufolge die bekannte Körper-Geist-Dichotomie, durch eine Trichotomie von Körper, Geist und Maschine abgelöst. Im Zuge der fortschreitenden Autoamputation menschlicher Funktionen durch die Technik McLuhan (1995) und der Zunahme medizinisch-technischer Verfahren zur Kontrolle, Reproduktion und (Re-) Konstruktion menschlicher Körper, werden unsere Körper zunehmend verdinglicht. Der Freiheit der Gedanken folgt nun die Freiheit der Form - auch der des eigenen Körpers. Die anzustrebende (Körper-) Form wird durch die Symbiose von Technologie und Schönheitsmythos vorgegeben und scheint nicht länger mit Natürlichkeit gleichzusetzen zu sein. In der Flut der durch die Massenmedien vorgegebenen Bilder wird der Körper einerseits als Ort natürlichen Vergnügens und Lust zum "makellosen Heiligtum" stilisiert (man denke an die Werbevideos für Kosmetika, Mineralwasser etc.), anderseits aber auch "horrorfilmhaft" entweiht (wie in den sog. "Splatterfilmen", in denen Körper zersägt, zerstückelt, zerstört werden).
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3528
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
koerper.pdf259,04 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.