Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3548
Titel: Das Gedächtnis des Augenzeugen : aktuelle Hypothesen und Befunde zur Genese fehlerhafter Aussagen
Autoren: Erdfelder, Edgar
Erscheinungsdatum: 2003
Zusammenfassung: Die Gedächtnispsychologie des Augenzeugen hat eine Reihe von Bedingungen identifiziert, unter denen Zeugenaussagen mit Skepsis betrachtet werden müssen. Als problematisch erweisen sich in erster Linie automatische, schemagesteuerte Rekonstruktionsprozesse bei nicht abrufbarem Faktengedächtnis. Auf der anderen Seite kann die Gedächtnisrepräsentation eines Ereignisses aber auch sehr robust gegenüber verschiedenen Einflussfaktoren sein. Dieser Artikel stellt Determinanten verzerrter Gedächtnisurteile vor. Ferner werden Methoden der Diagnose und der Optimierung von Qualität und Umfang einer Zeugenaussage diskutiert.
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:291-psydok-3523
http://hdl.handle.net/20.500.11780/3548
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei GrößeFormat 
report_psychologie_0708-2003_1.pdf237,71 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.