Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3553
Titel: Kostendruck contra Kindeswohl : Thesen zur Notwendigkeit psychologischer Leistungen in der Heimerziehung
Autor(en): Höch, Jasmin
Kohler, Wichert
Erscheinungsdatum: 2003
Zusammenfassung: Zur Zeit werden Psychologenstellen in Kinder- und Jugendheimen abgebaut. Dahinter steht ein enormer Kostendruck. Opfer sind die in den Heimen untergebrachten Kinder und Jugendlichen. Wenn künftig psychotherapeutische Dienstleistungen nur noch extern eingekauft oder von kostengünstigeren Berufsgruppen übernommen werden, bleibt die klinisch-psychologische alltagsbezogene Förderung auf der Strecke, die Qualität der Heimerziehung sinkt. Ist hier eine Lücke in der Versorgung der sowieso schon gesellschaftlich benachteiligten Kinder und Jugendlichen in stationären Einrichtungen der Jugendhilfe zu befürchten? Die Autoren, die zur Leitung der Fachgruppe "Klinische PsychologInnen in Kinder- und Jugendheimen" gehören, weisen im folgenden Beitrag nach, warum Psychologen in den Heimen nicht nur wünschenswert, sondern unverzichtbar sind - auch als Argumentationshilfe in der Auseinandersetzung mit Trägern und Jugendämtern.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3553
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
report_psychologie_10-2003_2.pdf412,66 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.