Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3577
Titel: Psychodiagnostik für die Praxis : TAKIWA, Göttinger Entwicklungstest der Taktil-Kinästhetischen Wahrnehmung
Autor(en): Renner, Gerolf
Erscheinungsdatum: 2005
Zusammenfassung: Beim TAKIWA handelt es sich um ein nach den Prinzipien der klassischen Testtheorie konstruiertes Verfahren für die Einzeluntersuchung taktiler und kinästhetischer Wahrnehmungsleistungen bei Vorschulkindern, das auch die Indikationsstellung von Therapie- und Fördermaßnahmen und die Klärung differenzialdiagnostischer Fragestellungen ermöglichen soll. Die taktil-kinästhetische Wahrnehmung als Teil des somatosensorischen Systems umfasst die Aufnahme von Haut- und Bewegungsreizen über spezifische Rezeptoren und deren Weiterleitung über das Rückenmark an Hirnstamm, Thalamus und die sensorischen Areale des parietalen Kortex (s. Weiss, 2001). Taktile Perzeption — oft auch als Oberflächensensibilität bezeichnet - beinhaltet die Wahrnehmung von Berührung, Druck, Temperatur, Oberflächenschmerz und Bewegung auf der Haut. Kinästhetische Wahrnehmung (Tiefensensibilität) bezeichnet die Wahrnehmung der eigenen Körperbewegung (bzw. Bewegung von Körperteilen), des muskulären Spannungszustandes und der Körperhaltung.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3577
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
pdf12.pdf167,05 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.