Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3711
Titel: Zutrauen in die eigene Kompetenz als bedeutsames Merkmal familienorientierter Frühförderung
Autor(en): Sarimski, Klaus
Hintermair, Manfred
Lang, Markus
Erscheinungsdatum: 2012
Zusammenfassung: Das Zutrauen in die eigene Kompetenz zur Förderung des Kindes stellt ein wichtiges Ziel familienorientierter Frühförderung dar. In einer Erhebung, an der sich 125 Eltern von jungen Kindern mit geistiger Behinderung, Hörschädigung oder Sehschädigung beteiligten, wurden Zusammenhänge zwischen dem Grad des individuellen Zutrauens in die eigene Kompetenz, der erlebten Belastung in der Familie und in der alltäglichen Interaktion mit dem Kind sowie verschiedenen Merkmalen von Kind und Eltern untersucht. Die Ergebnisse belegen die Relevanz des Zutrauens in die eigene Kompetenz für das elterliche Belastungserleben. Es werden Überlegungen diskutiert, wie dieses Zutrauen in der Praxis der Frühförderung gestärkt werden kann.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3711
Enthalten in den Sammlungen:Praxis der Kinderpsychologie und Kinderpsychiatrie

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Sarimski_PdKK_2012_3.pdf434,34 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.