Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3721
Titel: RUB-Psychologie 1964 - 1974: Gründerjahre - Schicksalsjahre?
Autor(en): Schönpflug, Wolfgang
Erscheinungsdatum: 13-Sep-2016
Herausgeber: Trier: Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation
Zusammenfassung: Ich habe noch viele Erinnerungen an meine Zeit in Bochum. Weil aber Erinnerungen subjektiv und lückenhaft sind, habe ich auch einschlägige Schriften aus Bibliotheken sowie Akten aus Archiven herangezogen, um das erste Jahrzehnt des Bochumer Psychologischen Instituts zu rekonstruieren. Die personelle, technische und bauliche Entwicklung des Instituts war eine beachtliche Leistung, die sich auf mehrere Schultern verteilte. Im Kontext der Universitäts- und Hochschulpolitik war sie ein strategisches Meisterstück, das einem einzigen Protagonisten zuzuschreiben ist: Heinz Heckhausen. Ich will über Professoren und ihre Arbeitsgruppen sprechen, über verdienstvolle Werkmeister und Sekretariatsangestellte, über eine neue Generation von Studierenden, über Struktur- und Baupläne, über Reformen und Konflikte. Der Fachbereich Psychologie, der seine heutige Gestalt einer eigenen Erfolgsgeschichte verdankt, ist sicher ein anderer als das Psychologische Institut am Ende seiner Gründerjahre. Doch – wie in vielen anderen Fällen – stellt sich auch hier die Frage: Was wäre das Neue, hätte es das Alte nicht gegeben?
Beschreibung: Vortrag zur 50-Jahrfeier des Fachbereichs Psychologie der Ruhr-Universität Bochum von Prof. Dr. Wolfgang Schönpflug
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/3721
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Bochum_50_Jahre_schoenpflug.pdf146,3 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Diese Ressource wurde unter folgender Copyright-Bestimmung veröffentlicht: Lizenz von Creative Commons Creative Commons