Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/385
Titel: Verteilung des Glaubens an eine gerechte Welt in der Allgemeinbevölkerung: Normwerte für die Skala Allgemeiner Gerechte-Welt-Glaube
Sonstige Titel: Distribution of the belief in a just world: Norms for the General-Belief-in-a-Just-World-Scale
Autor(en): Schmitt, Manfred
Dalbert, Claudia
Montada, Leo
Gschwendner, Tobias
Maes, Jürgen
Reichle, Barbara
Radant, Matthias
Schneider, Angela
Brähler, Elmar
Erscheinungsdatum: 2007
Serie/Report Nr.: Berichte aus der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral";165
Zusammenfassung: Anhand einer Erwachsenenstichprobe von N = 4686 Personen (2584 Männer, 2101 Frauen) und einer Schülerstichprobe von N = 4382 Personen (1959 Schüler, 2379 Schülerinnen) wurden Normwerte (Prozentränge, T-Werte, z-Werte) für die Skala Allgemeiner Gerechte-Welt-Glaube [GWAL; Dalbert, C., Montada, L. & Schmitt, M. (1987). Glaube an eine gerechte Welt als Motiv: Validierungskorrelate zweier Skalen. Psychologische Beiträge, 29, 596-615.] bestimmt. In der Erwachsenenstichprobe variiert der Gerechte-Welt-Glaube mit dem Geschlecht, dem Alter, der Herkunft (Ost-West), dem Familienstand, der Schulbildung und der Erwerbstätigkeit, wobei Herkunft und Schulbildung die größten Effekte haben. Neben unspezifischen Normen für Erwachsene wurden daher auch spezifische Normen für unterschiedliche Schulbildungen (Hauptschule, Realschule/POS, Fachhochschul- /Hochschulreife) getrennt für West- und Ostdeutsche ermittelt. Während bei Schüler/innen Geschlechts- und Altersunterschiede nur schwach mit dem Gerechte-Welt-Glauben variieren, determinieren Schultyp und Klassenstufe 9% bzw. 12% der GWAL-Varianz. Deshalb wurden neben unspezifischen Normen auch spezifische Normen für verschiedene Klassenstufen (5./6. Klasse, 7./8. Klasse, 9./10. Klasse und ab 11. Klasse) getrennt für Haupt-/RealSchüler/innen und Gymnasiasten ermittelt.
Using a sample of N = 4686 adults (2584 males, 2101 females) and a sample of N = elementary, middle, and high school students (1959 males, 2379 females), norms (percentiles, T-values, z-values) were determined for the General-Belief-in-a-Just-World-Scale [Dalbert, C., Montada, L. & Schmitt, M. (1987). Glaube an eine gerechte Welt als Motiv: Validierungskorrelate zweier Skalen (Belief in a just world as a motive: Validity of two scales). Psychologische Beiträge, 29, 596-615.]. In the adult sample, belief in a just world covaried with gender, age, origin (East-Germany, West-Germany), marital status, education, and employment. Origin and education had the largest effects. Therefore, origin- and educationspecific norms were determined in addition to general norms. Age and gender differences were small in the student sample. Type of school (elementary, middle, high) and grade (5th/6th grade, 7th/8th grade, 9th/10th grade, 11th/12th/13th grade) determined 9% and 12% of the belief in a just world variance, respectively. Therefore, school type and grade specific norms were obtained in addition to general norms.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/385
Enthalten in den Sammlungen:Berichte der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
beri165.pdf246,19 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.