Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/419
Titel: Struktur der Persönlichkeit und der Gefühle bei Depression
Sonstige Titel: The Structure of Personality and Feelings of Depression
Autor(en): Feist, Ansgar
Erscheinungsdatum: 2007
Zusammenfassung: Durch die Verwendung einer neuen Methode zur Beschreibung des Gefühlszustandes mit fünf Dimensionen (Negatives Gefühl, Positives Gefühl, Interesse, Erregung und Wachheit) war es möglich, die Struktur der Gefühle von "Depressiven" mit der Struktur der Gefühle von "Nicht-Depressiven" differenziert zu vergleichen. Die beiden Gruppen wurden mittels Medianhalbierung anhand der Werte des Beck-Depressions-Inventars aus einer nicht-klinischen Stichprobe (N = 72) gebildet. Es zeigte sich, dass insbesondere die Struktur der Positiven Gefühle ("fröhlich", "glücklich") von "Depressiven" verschieden von der Struktur der Positiven Gefühle von "Nicht-Depressiven" ist: Während bei den "Nicht-Depressiven" die Positiven Gefühle mit Entspannung ("ruhig", niedrige Werte bei "nervös") einhergehen, fehlt diese Beziehung bei den "Depressiven". Die weitere Analyse der Daten und Literatur legt nahe, für die Behandlung der Depression eine Strategie zu wählen, welche Fehlfunktionen des vegetativen Nervensystems reduziert (z. B. durch Massage), eine neue Beziehung zwischen dem Erleben von Entspannung und positiven Gefühlen aufbaut und die Ursachen der seelischen und/oder körperlichen Schmerzen behandelt.
By the use of a new approach for the description of the feeling state incorporating five dimensions (negative feeling, positive feeling, interest, excitement and wakefulness) it was now possible to compare differentiated the structure of the feelings of "depressive" with the structure of the feelings of "non-depressive". These two groups were formed by means of median split with the help of the values of the Beck-Depression-Inventory from a non-clinical sample (N = 72). It appeared that especially the structure of the positive feelings ("cheerful", "happy") of "depressive" is different from the structure of the positive feelings of "non-depressive": Concerning the "non-depressive" the positive feelings are related with relaxation ("calm", low scores on "nervous"), this association can not be found in the "depressive". The further analysis of the data and literature supports to choose a strategy for the treatment of the depression, which reduce the dysfunctions of sympathetic and parasympathetic nervous system (for example through massage), arrange a new connection between the experience of relaxation and positive feelings and a treatment of the causes of the psychic and/or physical pain.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/419
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Depression.pdf67,21 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.