Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/427
Titel: Vom Schein der Selbsttätigkeit zur Illusion von Selbständigkeit - Die Anthropomorphisierung und Personifizierung des Computers
Autor(en): Tietel, Erhard
Erscheinungsdatum: 1997
Zusammenfassung: Im vorliegenden Beitrag wird versucht, das Phänomen der Personifizierung des Computers aufzufächern und in seinen unterschiedlichen Facetten zu beschreiben. Der Autor stützt sich hierbei auf eigene empirische Untersuchungen zur subjektiven Bedeutung des Personalcomputers, die er einer psychoanalytisch-orientierten hermeneutischen Interpretation unterzieht. Im Mittelpunkt steht der Aufweis, dass Computer-Benutzer sich mit dem technischen Gerät in einen irritierenden Kampf um Anerkennung verstricken und diesen darin als mit einer gewissen Eigenständigkeit ausgestattet erleben. Die Vorstellung von Selbständigkeit bestimmt immer schon das Bild des Automaten als Selbstbewegers und Selbstbewegtes, im Computer gar in Gestalt des Selbstdenkens und Selbstwollens. Mit dieser Selbsttätigkeit verbindet sich der Schein der Selbständigkeit, der die Personifizierung des Computers wesentlich motiviert.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/427
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Vom_Schein_der_Selbstaendigkeit.pdf156,83 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.