Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/746
Titel: Versuch einer Charakterisierung von Kriegsdienstverweigerern im Vergleich mit Soldaten
Sonstige Titel: Conscientious Objectors and Soldiers in Comparison
Autor(en): Montada, Leo
Erscheinungsdatum: 1986
Zusammenfassung: In einer Fragebogenerhebung wurden 86 Kriegsdienstverweigerer im Zivildienst und 85 Soldaten im Grundwehrdienst in bezug auf politische Einstel1ungen und Bewertungen verglichen. Die Einstellungs- und Bewertungsskalen wurden größtenteils von den Autoren selbst entwickelt. Die Kriegsdienstverweigerer konnten als eine kritische politische Min- derheit charakterisiert werden, deren spezifische politische Überzeugungen von der Mehrheitsmeinung - repräsentiert durch die Soldaten - abweicht. Im einzelnen fielen die Kriegsdienstverweigerer im Vergleich zu den Soldaten durch eine deutliche Ablehnung der Ordnungsgewalt des Staates, durch eine deutliche Bereitschaft zu unkonventionellen politi schen Protestformen (teilweise unter Inkaufnahme von Gewalttätigkeiten ) durch ein hohes Maß an politischer Entfremdung, eine klare Ablehnung der deutschen Verteidigungspolitik und eine Bejahung des Austragens von Konflikten in der politi- sehen und gesellschaftlichen Auseinandersetzung auf. In Diskriminanzanalysen konnten die beiden Gruppen (Zivildienstleistende und Soldaten) mit hoher Zuverlässigkeit auf der Basis der genannten Dimensionen unterschieden werden. Konsequenterweise sind die Kriegsdienstverweigerer mehrheitlich Anhänger der Grünen, die als Alternative gegen die traditionellen Parteien angetreten sind, während sich die Soldaten mehrheitlich als Anhänger der CDU/CSU und der SPD darstellen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/746
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Kriegsdienstverweigerer.pdf4,53 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.