Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/789
Titel: Kurz- und langfristige Wirkungen verbaler Aggression auf Beobachter und Teilnehmer von Gruppendiskussionen
Autor(en): Brandstätter, Hermann
Erscheinungsdatum: 1978
Zusammenfassung: Die Ergebnisse vorausgehender Experimente ließen vermuten, dass nur der unmittelbar betroffene Diskussionsteilnehmer einen verbal aggressiven Sprecher ablehnt, seine Argumente abwertet und sich demnach von ihm weniger beeinflussen läßt als von einem sachlich argumentierenden Opponenten. Unbeteiligte Diskussionsbeobachter, die in der Sachfrage auf Seiten des aggressiven Sprechers standen, sollten dagegen, so wurde vorausgesagt, den aggressiven Sprecher und seine Argumente positiver bewerten, sich auch mehr von ihm als von einem emotional neutralen Sprecher beeinflussen lassen. Beobachter, die auf Seiten des angegriffenen Sprechers standen, sollten in ihren Reaktionen zwischen denen der Diskussionsteilnehmer und denen der übrigen Beobachter liegen. Am Experiment nahmen insgesamt 88 Versuchspersonen (Studenten) teil, von denen jeweils eine mit einer angeblichen anderen, jedoch vom Versuchsleiter instruierten Vp diskutierte, während zwei andere Vpn die Diskussion beobachteten, und wie der Diskussionsteilnehmer fortlaufend die vorgebrachten Argumente bewerteten. Die Vorhersagen wurden im wesentlichen bestätigt. Hinsichtlich des Einflusses wurde allerdings nur der erwartete Unterschied zwischen Teilnehmern und Beobachtern, unter letzteren nicht zwischen Anhängern und Gegnern des Aggressors gefunden. Langfristig mindert verbale Aggression nicht nur den Einfluß auf den betroffenen Diskussionsteilnehmer, sondern geringfügig auch den Einfluß auf die Diskussionsbeobachter.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/789
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok



Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.