Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/798
Titel: Thesen zur Organisationsdiagnostik
Autor(en): Brandstätter, Hermann
Erscheinungsdatum: 1985
Zusammenfassung: 1. Organisationen bedürfen nicht nur einer ständigen Kontrolle betriebswirt-schaftlicher Indikatoren, sondern auch einer fortlaufenden Erhebung ihres sozialen Zustands. 2. Derartige Erhebungen erbringen jedoch nur dann brauchbare Informationen und sind nur dann ohne schädliche Nebenwirkungen, wenn es gelingt, die Betroffenen von ihrem Wert zu überzeugen, keine falschen Hoffnungen zu wecken und Anonymität der Daten zu gewährleisten. 3. Zu den Indikatoren des sozialen Zustands einer Organisation gehören u.a. nach Abteilungen bzw. nach Art von Arbeitsplätzen differenzierte Durchschnittswerte über a) Wichtigkeit von Zielen der Mitarbeiter, b) Einstellungen zu den verschiedenen Aspekten ihrer Arbeitsumwelt, c) berufsrelevante Kenntnisse, Fähigkeiten und Weiterbildungsbedürfnisse der Organisationsmitglieder, d) Funktionsweise des formalen und informellen Kommunikationsnetzes, e) Beziehungen innerhalb und zwischen den Arbeitsgruppen. 4. Die dazu nötigen psychologischen Erhebungen werden am besten von einer unabhängigen, fachlich kompetenten Institution durchgeführt, ausgewertet und rückgemeldet. 5. Aus den Veränderungen der organisationspsychologischen Indikatoren lassen sich Schlüsse auf die Wirkung organisatorischer Eingriffe ziehen. Gefahrensignale ermöglichen rechtzeitige Maßnahmen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/798
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Thesen_zur_Organisationsdiagnostik1.pdf569,85 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.