Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/825
Titel: Zielideen einer utopisch-moralischen Psychologie
Autor(en): Groeben, Norbert
Erscheinungsdatum: 1981
Zusammenfassung: Ausgehend von einer Kritik des Postulats der Werturteilsfreiheit werden regulative Zielideen auch für den Entdeckungszusammenhang psychologischer Konstrukte und Theorien entwickelt; diese Ideen sind als eine erste Ausarbeitung des Zielkriteriums <humane Relevanz) psychologischer Forschung gedacht. Unter Rückgriff auf die Kreativitätsforschung expliziert dabei das Utopieprinzip vor allem das Konzept einer <polaren Integration) (von Teil- bzw. Unterkonstrukten) als Weg zur Generierung psychologischer Konstrukte, die positive faszinierende Möglichkeiten zur Entwicklung des Menschendarstellen. Das Moralprinzip versucht über das Konzept der <Selbstanwendung> potentiell inhumanes, d.h. unnötig leiderzeugendes Forschen und Theoretisieren auszuschließen. Beide Zielideen sind auf einander bezogen, insofern als sie nur gemeinsam die eigenen Postulate erfüllen, nämlich in Selbstanwendung ein polar integriertes Konzept darstellen.
Starting from a critique of the postulate of refraining from making value judgments the paper attempts to set up guiding concepts for the development of psychological constructs and theories; these guiding concepts are seen as a first step in the elaboration of the "humane relevance" criterion in psychological research. The utopia principle, based on the results of creativity research, is taken to explain, in particular, the concept of an "integration of opposing poles" (in construct components or sub-constructs) as a way of generating psychological constructs which point to fascinating positive possibilities for human development. Using the concept of "application to one-self" ("tu quoque"-argument) the moral principle attempts to eliminate potentially inhumane, i.e. unnecessarily hurtful research and theoretizing. The guiding concepts are related to each other inasmuch as it is only together that they can fulfil their postulates, that is represent a concept of polar integration based on self-application.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/825
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Zielideen_einer_utopisch_moralischen_Psychologie.pdf6,11 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.