Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/850
Titel: Zum Problem der Messung von Einstellungsänderungen durch Meßwiederholung
Autor(en): Brandstätter, Hermann
Erscheinungsdatum: 1975
Zusammenfassung: Aus Praktikabilitätsgründen werden in der sozialpsychologischen Forschung häufig Meßwertdifferenzen aus Vorher-Nachher-Erhebungen als Meßwerte der Einstellungsänderung verwendet. Die beiden schwerwiegendsten Argumente gegen diese Vorgehensweise werden vorgestellt, indem die möglichen Auswirkungen aufgezeigt werden. Getrennt für den Fall der klassischen Vorher-Nachher-Messung und den Fall der fortlaufenden Meßwerterhebungen werden Auswertungsvorschläge diskutiert, die diese Fehlerquellen vermeiden oder zumindest reduzieren. Dabei wurden komplizierte Kontrollgruppen-Designs außer Acht gelassen, da sie in der sozialpsychologischen Forschung entweder nur unter großem ökonomischen Mehraufwand zu realisieren oder in Einzelfällen garnicht sinnvoll sind, da für bestimmte Fragestellungen echte Kontrollgruppenbedingungen nicht hergestellt werden können.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/850
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
Zum_Problem_der_Messung_von_Einstellungsaenderungen_durch_Messwiederholung1.pdf724,75 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.