Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/870
Titel: Das Unbehagen an der Kultur
Autor(en): Páramo-Ortega, Raúl
Erscheinungsdatum: 1985
Zusammenfassung: Die Gedankengänge und Überlegungen der Essays gruppieren sich um Probleme, die dieses Buch wie ein roter Faden durchziehen: Revolution, Tod, Sexualität, Utopie - anders gesagt: das Unbehagen in der Kultur. Es war Sigmund Freuds Verdienst, auf die moderne Gesellschaft als krank machenden Faktor hinzuweisen. Freuds Auffassung, daß das Kriterium geistiger Gesundheit nicht die Angepasstheit an die Normen der bestehenden Gesellschaft sein kann, hat meine theoretische Perspektive wie auch meine praktische Tätigkeit stets maßgeblich geleitet. Ob man will oder nicht: Die psychoanalytischen Erkenntnisse sind revolutionäre Erkenntnisse. Wer sich diesem Kerngehalt verschließt, kann sich schwerlich der Psychoanalyse Freudscher Provenienz zurechnen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/870
ISBN: 3-541-14211-1
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
R.Parmo_Ortega.Das_Unbehagen_der_Kultur.pdf17,22 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.