Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/902
Langanzeige der Metadaten
DC ElementWertSprache
dc.contributor.authorFahrenberg, Jochen
dc.contributor.authorFoerster, Friedrich
dc.date.accessioned2015-05-29
dc.date.accessioned2015-12-01T10:31:21Z-
dc.date.available2015-05-29
dc.date.available2015-12-01T10:31:21Z-
dc.date.issued1989
dc.identifier.isbn3-631-42224-5
dc.identifier.otherurn:nbn:de:bsz:291-psydok-41608-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.11780/902-
dc.description.abstractDie kardiovasculäre Psychophysiologie findet aus mehreren Gründen ein vielfältiges und zunehmendes Interesse, das aus der Zahl der Projekte und Publikationen ablesbar ist. Das kardiovasculäre System hat eine dominierende Funktion bei der Aufrechterhaltung der Lebensprozesse. Die Kreislaufaktivierung bei Start- und Notfall-Reaktionen ist ein besonders markantes Phänomen. Von psychophybiologischen Studien des kardiovasculären Systems werden Beiträge zum Verständnis der Pathogenese bestimmter Herz-Kreislauf-Krankheiten (u.a. essentielle Hypertonie, Koronarkrankheit, Rhythmusstörungen) erwartet sowie Beiträge zur Beschreibung des Krankheits- und Rehabilitations-Verlaufs. Die Häufigkeit dieser Leiden motiviert zu intensiver Forschungstätigkeit. Psychophysiologische und arbeitsphysiologische Studien des kardiovasculären Systems sind grundlegend für große Bereiche der Belastungs-Beanspruchungs-Forschung und Ergonomie.de
dc.language.isode
dc.rightspubl-ohne-podde
dc.rights.urihttp://psydok.sulb.uni-saarland.de/doku/lic_ohne_pod.phpde
dc.subject.classificationKardiovaskuläres Systemde
dc.subject.classificationFunktionsstörungde
dc.subject.classificationPhysiologische Psychologiede
dc.subject.classificationHerzde
dc.subject.classificationStatistische Analysede
dc.subject.classificationHerzfrequenzde
dc.subject.classificationBlutdruckde
ubs.subject.ddc150
dc.subject.otherKardiovaskuläres Systemde
dc.subject.otherPsychophysiologiede
dc.subject.otherKardiovaskuläre Störungende
dc.subject.otherHerzde
dc.subject.otherStatistische Analysede
dc.subject.otherHerzfrequenzde
dc.subject.otherBlutdruckde
dc.subject.otherCardiovascular Systemen
dc.subject.otherPsychophysiologyen
dc.subject.otherCardiovascular Disordersen
dc.subject.otherHearten
dc.subject.otherStatistical Analysisen
dc.subject.otherHeart Rateen
dc.subject.otherBlood Pressureen
dc.titleNicht-invasive Methodik für die kardiovasculäre Psychophysiologiede
dc.typeBuch (Monographie)
ubs.publikation.typbook
ubs.publikation.sourceEuropäische Hochschulschriften Psychologie, Band 6292
ubs.institutUniversität Freiburg: Institut für Psychologie
ubs.fakultaetPsychologie: Hochschulen Deutschland
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
J.Fahrenberg.N_invasive.Methodik1.pdf41,3 MBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.