Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/935
Titel: Interpretative Mathematikdidaktik : methodisches und methodologisches am Beispiel von Normen im Mathematikunterricht
Sonstige Titel: Norms in the mathematics classroom : an example to give insight into qualitative research in mathematics education
Autor(en): Jungwirth, Helga
Erscheinungsdatum: 2005
Serie/Report Nr.: Beiträge zur Qualitativen Inhaltsanalyse des Instituts für Psychologie der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt;4
Zusammenfassung: Anliegen des Beitrags ist es, an einem konkreten Beispiel Elemente des methodischen Vorgehens und der Methodologie der interpretativen Mathematikdidaktik vorzustellen. Er kennzeichnet zunächst kurz die Mathematikdidaktik und insbesondere die grundlegende Weltsicht ihres (deutschsprachigen) interpretativen Zweigs und geht dann auf das Verständnis vom Mathematikunterricht dort ein. Zentral dafür ist der Gedanke der "Aushandlung" des zu erwerbenden Sachwissens zwischen Lehrkraft und Lernenden sowie der als mathematisch anzusehenden Vorgehensweisen und Beteiligungsformen im Unterricht. Letzere können auch als Normen qualifiziert werden, die der Mathematikunterricht produziert. Damit ist das Thema des Beispiels angesprochen, an dem die methodischen bzw. methodologischen Aspekte aufgezeigt werden sollen. Eine kurze Unterrichtsszene wird anhand ihres Transkripts interpretiert, und danach werden Merkmale der Interpretationstätigkeit - extensives Deuten und Verfremden des Geschehens - herausgearbeitet. Sie zeigen, dass die interpretative mathematikdidaktische Forschung bei der objektiven Hermeneutik und bei der Ethnographie Anleihe nimmt. Den Abschluss bildet eine Skizze der Gewinnung resultierender Deutungshypothesen und der Begründung ihres Anspruchs auf Generalisierbarkeit.
The article addresses methodical steps and methodological aspects of qualitative (interpretative) research in mathematics education. It starts with a sketch of the discipline and of the weltanschauung of its qualitative branch in particular. Within this framework teaching and learning of mathematics is a process of negotiation of sociomathematical norms as well. This is the content of the example used for illustrating interpretative method and methodology. Analysis of a short classroom scene is reflected with respect to two main features of qualitative work: extensive interpretation and deliberately changing contexts and (common) perspectives. The last section is about gaining final interpretations and their generalization.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/935
Enthalten in den Sammlungen:Institut für Psychologie der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt: Beiträge zur Qualitativen Inhaltsanalyse
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
jungwirth.pdf120,21 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.