Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/94
Langanzeige der Metadaten
DC ElementWertSprache
dc.contributorArbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral" der Universität Trier, FB I - Psychologiede
dc.contributor.authorMontada, Leo
dc.contributor.authorKals, Elisabeth
dc.contributor.authorNiegot, Frithjof
dc.date.accessioned2004-02-26
dc.date.accessioned2015-12-01T10:29:51Z-
dc.date.available2004-02-26
dc.date.available2015-12-01T10:29:51Z-
dc.date.issued2000
dc.identifier.otherurn:nbn:de:bsz:291-psydok-1390-
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/20.500.11780/94-
dc.description.abstractIn einer Vielzahl psychologischer Studien zeigte sich, dass Leugnung persönlicher Verantwortung, Zweifel an der Effizienz und Gerechtigkeit von Maßnahmen, konfligierende Wertorientierungen und die Antizipation persönlicher Einschränkungen einflussreiche Barrieren von Engagements und Handlungsentscheidungen zum Schutz der natürlichen Umwelt in der allgemeinen Bevölkerung sind. Die Wirkung der Variablen (Kontroll- und Verantwortungsattributionen, Werte, Normen und Ziele) auf die Bereitschaft, umweltschützende Entscheidungen zu treffen, wurde in einem individualpsychologischen Modell abgebildet. Das Modell wurde im Rahmen des von der DFG finanzierten Sonderforschungsbereiches 522 "Umwelt und Region" für regionale Entscheidungsträger im Bereich Verkehr spezifiziert. Es wird ein Fragebogen zur empirischen Überprüfung der Modellspezifikation vorgestellt.de
dc.description.abstractA multitude of psychological studies showed that the denial of personal responsibility, doubts about the efficiency and justice of measures, conflicting value-orientations, and the anticipation of personal restrictions are influential barriers of behavioral decisions to protect the natural environment within the general population. The effect of these variables (attribution of control and responsibility, values, norms, and aims) onto the willingness to act pro-environmentally was integrated in an individual-psychological model. As part of the "Sonderforschungsbereich 522 Umwelt und Region" supported by the "Deutsche Forschungsgemeinschaft" (DFG) the model was specified for local decision makers in the context of traffic. This article presents a questionnaire to test the specified model empirically.en
dc.language.isode
dc.relation.ispartofseriesBerichte aus der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"; 131
dc.rightspubl-ohne-podde
dc.rights.urihttp://psydok.sulb.uni-saarland.de/doku/lic_ohne_pod.phpde
dc.subject.classificationPsychologiede
dc.subject.classificationVerkehrspolitikde
dc.subject.classificationEntscheidungsverhaltende
ubs.subject.ddc150
dc.titleFragebogen zur Erklärung verkehrspolitischen Handelns lokaler Entscheidungsträgerde
dc.typeReport (Bericht)
dc.date.updated2006-08-23
ubs.publikation.typreport
ubs.publikation.sourceBerichte aus der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral", Nr. 131, ISSN 1430-1148, http://www.gerechtigkeitsforschung.de/berichte/beri131.pdf
ubs.institutUniversität Trier: Fachrichtung Psychologie
ubs.fakultaetPsychologie: Hochschulen Deutschland
Enthalten in den Sammlungen:Berichte der Arbeitsgruppe "Verantwortung, Gerechtigkeit, Moral"
PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
beri131.pdf206,24 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.