Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/955
Titel: Die Wahrnehmung besonderer Relationen in Säulendiagramm und Liniendiagramm unter Superposition und Juxtaposition
Sonstige Titel: The visual perception of particular relationships in line graphs and bar charts in superposition and juxtaposition
Autor(en): Jacobs, Bernhard
Erscheinungsdatum: 1995
Zusammenfassung: Vorliegende Untersuchung bildet den Abschluß des 1994 von Jacobs begonnenen Projektes "Experimentelle Analysen zu graphischen Präsentation von Daten in Liniendiagramm und Säulendiagramm unter Superposition und Juxtaposition". Dabei steht die Wahrnehmung solcher Aspekte im Vordergrund, die sich in einem Datensatz als Besonderheiten qualifizieren lassen. Hierzu gehören Fragen nach dem höchsten oder niedrigsten Größenwert, nach dem größten Unterschied zwischen 2 Größenwerten, der extremen Steigung innerhalb einer Datenreihe oder dem höchsten Steigungsunterschied zwischen mehreren Datenreihen. Die Fragestellungen sind insofern recht anspruchsvoll, als sie in der Regel die Analyse aller Datenelemente und umfassende lokale sowie zum Teil auch globale Vergleiche erfordern. Hauptanliegen des Experimentes war auch hier die empirische Klärung, welcher Graphtyp (Liniendiagramm, Säulendiagramm) in welcher Graphanordnung (Superposition, Juxtaposition) für welche Fragestellung besonders geeignet erscheint. Wie bei den früheren Experimenten steuerte ein Computerprogramm den gesamten Ablauf und bot eine große Vielfalt unterschiedlicher Datenkonstellationen zur Testung an. 46 Studenten stellten sich kostenlos als VPn zur Verfügung. Die Fülle der Ergebnisse bestätigt die Erwartung, daß der Vorteil einer Graphikvariante von der speziellen Fragestellung abhängt. Es ließen sich ganz klare Graphanordnungseffekte, vornehmlich zugunsten von Superposition, mäßige Graphtypunterschiede in beiden Richtungen sowie auch mehrfache Interaktionen zwischen Graphtyp und Graphanordnung statistisch belegen.
This study marks the end of a project begun by Jacobs in 1994 entitled "Experimental Analyses of the Graphical Representation of Data in Line Graphs and Bar Charts in Superposition and Juxtaposition". The main focus of this project is the visual perception of aspects that can be considered to be special features within a set of data. These include such questions as the maximum or minimum value, the biggest difference between two data points, the greatest ascent or descent within a data set or the greatest difference in ascent between several data sets. Where the constellation of data is favorable such features leap to the eye, but even where the data are complex, spatial perception facilitates the search process greatly and leads to a faster result than when tables are used (see Coll, Thyagaranjan & Chopra (1991), Coll (1992) and Coll, Coll & Thakur (1994)). The main concern of the experiment was to establish empirically which graph type (line graph, bar chart) in which type of graph display (superposition, juxtaposition) is most suited to each particular question. As in earlier experiments a computer program controlled the whole procedure and provided a wide variety of different data constellations for testing. Forty-six students volunteered to take part as experimental subjects without payment. The quantity of results fulfills our expectation that the advantage of a particular graph type depends on the question asked. Statistical proof was delivered of the effects of graph display (where superposition was at a clear advantage), of moderate differences between graph types in both directions and of multiple interactions between graph type and graph display.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/955
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei Beschreibung GrößeFormat 
graphex4.pdf624,54 kBAdobe PDFÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.