Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/957
Titel: Leistungsabhängige Selbsteinschätzungen unmittelbar vor einer Klausur
Autor(en): Jacobs, Bernhard
Erscheinungsdatum: 2003
Zusammenfassung: Subjektive Einschätzungen der erwarteten Klausurleistungen unmittelbar vor der Klausur werden mit objektiven Leistungen in dieser Klausur verglichen. Sowohl in Statistik wie im Seminar Lehren und Lernen lassen sich im Mittel keine Kompetenzillusionen feststellen, da die subjektiven Schätzungen im Durchschnitt eher geringer als die objektiven Leistungen ausfallen. In beiden Klausuren zeigen sich aber sehr deutliche leistungsabhängige Selbsteinschätzungen. In Statistik überschätzen sich die leistungsschwachen Prüflinge, während sich die leistungsstarken Prüflinge unterschätzen. Im Seminar "Lehren und Lernen" finden sich mäßige Unterschätzungen der durchschnittlichen und massive Unterschätzungen der leistungstarken Prüfungskandidaten, welche insgesamt auf einen hohen Pessimismus hindeuten. Einige Korrelationen zwischen Angst relevanten Variablen und dem Schätzfehler deuten in die erwartete Richtung. Wie bisherige Forschungergebnisse nahelegen, gestaltet es sich als recht schwierig, die Fehlschätzungen durch pädagogische Maßnahmen, etwa vermehrte Testung mit Rückmeldung, bedeutsam in Richtung objektive Leistungseinschätzung zu bewegen. Neben methodischen Artefakten (z.B. Regressionseffekt) dürfte das praktizierte Bewertungsystem die leistungsabhängigen Selbsteinschätzungen begünstigen. Während sich leistungsfähige Kandidaten cooles Unterstatement leisten können, müssen Leistungsschwache vor der Prüfung glaubhafte Kompetenzillusionen aktivieren, um begründeter Resignation vorzubeugen.
URI: http://hdl.handle.net/20.500.11780/957
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Datei GrößeFormat 
calibration.zip33,31 kBUnknownÖffnen/Anzeigen


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.