Bitte benutzen Sie diese Kennung, um auf die Ressource zu verweisen: http://hdl.handle.net/20.500.11780/959
Titel: Mehr Eigeninitiative und Eigenverantwortung einfordern!
Autoren: Jacobs, Bernhard
Erscheinungsdatum: 2001
Zusammenfassung: Da Lernen konstruktive geistige Aktivität voraussetzt, müssen pädagogische Maßnahmen diese Eigenbeteiligung anregen und den Lerner dazu bewegen, wo immer möglich, sich selbst um ein Verständnis zu bemühen. Dazu gehören etwa Aufforderungen, einen Text möglichst gut zu elaborieren und selbständig Fragen an einen Lehrtext zu stellen. Im Rahmen der Feedbackforschung ist zu klären, ob es Sinn macht, im Falle eines Fehlers sofort die korrekte Antwort darzubieten oder mehrfache Lösungsversuche einzufordern (Multiple Try Feedback, bzw. Answer until correct), die gegebenenfalls lediglich von gestuften Hilfestellungen flankiert werden sollten. Weil das beste Feedback wirkungslos bleibt, wenn es nicht ordentlich durchgearbeitet wird, werden einige Vorschläge gemacht, wie man ein ernsthafteres Feedbackstudium anregen könnte. Neuere Entwicklungen favorisieren zunehmend Dialog basierte Systeme, die im Idealfall eine Lehrer-Schülerinteraktion simulieren, in diesem Zusammenhang Rückmeldungen geben, die weit über ein Standardfeedback hinausgehen und so auch viel Eigenengagement des Lerners anregen können. Allerdings ist die empirische Basis derartiger Prototypen, was ihre Lerneffizienz betrifft, recht dünn und es besteht keineswegs Anlass zur Euphorie. Weil das Ausmaß der zu fordernden Selbständigkeit vom Lernstadium abhängt, müssen die instruktionalen Maßnahmen ein adaptives Verhältnis von Unterstützung und Eigenleistung anbieten.
URI: http://nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bsz:291-psydok-416
http://hdl.handle.net/20.500.11780/959
Enthalten in den Sammlungen:PsyDok

Dateien zu dieser Ressource:
Es gibt keine Dateien zu dieser Ressource.


Alle Ressourcen in diesem Repository sind urheberrechtlich geschützt.